Günther Steiner (Haas): Die Kandidaten für 2021

Von Mathias Brunner
Formel 1
Sergio Pérez und Günther Steiner

Sergio Pérez und Günther Steiner

​Haas-Teamchef Günther Steiner (55) war in Mugello beim Gespräch mit dem Mexikaner Sergio Pérez zu sehen. Der Südtiroler sagt: «Unsere Liste möglicher Fahrer für 2021 ist fast zehn Namen lang.»

Das Transferkarussell ist in heftiger Bewegung: Nachdem klar ist, dass Sebastian Vettel in der kommenden Saison einen Aston Martin lenken wird, stellt sich die logische Frage – wo soll Sergio Pérez hin? Der Mexikaner war in Mugello im Gespräch mit Haas-Teamchef Günther Steiner zu sehen.

Der Südtiroler schliesst nicht aus, dass wir 2021 ein neues Fahrerduo erleben beim Rennstall des US-amerikanischen Werkzeugherstellers Gene Haas. Steiner meint: «Unsere Liste möglicher Fahrer für 2021 ist fast zehn Namen lang. Wir sind grundsätzlich offen für Verhandlungen mit allen möglichen Kandidaten. Es gibt für die nächste Saison nicht so viele freie Plätze, also liegt der Vorteil bei uns.»

«Jeder Fahrer kommt in Frage, der auf dem Markt ist. Wir müssen uns darüber klarwerden, was wir wollen. Wollen wir weiter auf zwei erfahrenen Piloten setzen? Oder ganz auf junge Fahrer? Oder ist eine Mischung aus einem Routinier und einem Jungen vielleicht die cleverste Lösung?»

«Mit Sergio habe ich schon ein paar Mal gesprochen, wir haben ein gutes Verhältnis, ich respektiere ihn sehr. Es wäre jammerschade, würde die Formel 1 ein solches Talent verlieren, das Gleiche gilt für Nico Hülkenberg. Letztlich ist die Situation für uns so – entschieden ist nichts, aber wir haben zahlreiche Möglichkeiten.»

Auf der Liste von Haas stehen die bisherigen Piloten Romain Grosjean und Kevin Magnussen, dazu Sergio Pérez und Nico Hülkenberg. Eine Beförderung der Testfahrer Pietro Fittipaldi oder Louis Delétraz ist ebenso ein Thema wie das Engagement eines Ferrari-Junioren, der gegenwärtig in der Formel 2 an der Arbeit ist, also Callum Ilott (England), Robert Shwartzman (Russland) und Mick Schumacher (Deutschland). Sollte sich Red Bull dazu entschliessen, den jungen Yuki Tsunoda bei AlphaTauri unterzubringen, wäre auch Daniil Kvyat auf dem Markt.

1. Training, Mugello

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:17,879 min
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,048 sec
3. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +0,307
4. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,530
5. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +0,797
6. Esteban Ocon (F), Renault, +0,926
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +0,960
8. Lando Norris (GB), McLaren, +1,102
9. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,189
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,261
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,340
12. Romain Grosjean (F), Haas, +1,345
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,388
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 1,443
15. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,578
16. George Russell (GB), Williams, +1,599
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, 1,672
18. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,957
19. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,961
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,155

WM-Stand Fahrer nach 8 von 17 Rennen

1. Hamilton 164 Punkte
2. Bottas 117
3. Verstappen 110
4. Stroll 57
5. Norris 57
6. Albon 48
7. Leclerc 45
8. Gasly 43
9. Sainz 41
10. Ricciardo 41
11. Pérez 34
12. Ocon 30
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Kvyat 4
16. Giovinazzi 2
17. Magnussen 1
18. Latifi 0
19. Räikkönen 0
20. Grosjean 0
21. Russell 0

Marken
1. Mercedes 281
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 98
4. Racing Point 82 (81)*
5. Renault 71
6. Ferrari 61
7. AlphaTauri 47
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE