Lance Stroll zu seinem Crash: «Zum Glück unverletzt»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lance Stroll nach dem Unfall in Mugello

Lance Stroll nach dem Unfall in Mugello

​Racing Point-Fahrer Lance Stroll kam in der schnellen Arrabiata-2-Kurve von der Mugello-Bahn ab, sein Auto ist Schrott. Der Kanadier sagt: «Zum Glück bin ich unverletzt. Aber ich hätte Dritter werden können.»

Der 21jährige Kanadier Lance Stroll lag in Runde 42 dieses Toskana-GP auf dem aussrichtsreichen vierten Rang. Der Racing Point-Fahrer glaubte an den zweiten Podestbesuch in Folge nach Platz 3 in Monza. Er schonte die Reifen und überlegte, wie er den vor ihm fahrenden Daniel Ricciardo überrumpeln könnte. Aber dann ging alles schief.

Der Pink-Panther von Stroll kam in der schnellen Rechtskurve Arrabiata 2 von der Bahn ab und prallte hart in die Pistenbegrenzung, der Wagen ist Schrott. Stroll, vor dem Toskana-GP hervorragender WM-Vierter, meldete sich am Funk und sprach sofort von einem Reifenschaden links hinten.

Das Mugello-Rennen musste zum zweiten Mal unterbrochen werden, um das Wrack wegzuheben und die Pistenbegrenzung zu reparieren. Stroll: «Jammerschade, was da passiert ist. Wir waren in einer prima Ausgangslage, mit Aussicht auf einen dritten Platz. Zum Glück bin ich unverletzt – grosses Dankeschön an die Formel 1 und die FIA für ihre unermüdliche Arbeit, die Sicherheit zu erhöhen.»

Mit etwas Abstand meint Stroll: «Es fühlte sich wie ein Reifenschaden an, aber es könnte natürlich auch ein Aufhängungsdefekt gewesen sein. Bei diesem Tempo ist das schwer zu sagen. Wir werden uns das in Ruhe ansehen.»

«Was positiv ist: Wir hatten einige neue Teile am Wagen, die haben sich alle bewährt. Das macht Mumm für die kommenden Rennen. Das Ende war unglücklich, aber so geht’s nun mal hin und wieder in unserem Sport.»

Racing Point-Teamchef Otmar Szafnauer: «Wir haben uns den Reifen angeschaut. So wie es aussieht, könnte ein Trümmerteil auf der Strecke den linken Hinterreifen verletzt haben, und das führte zum Schaden, als der Reifen in jener Rechtskurve hart belastet wurde.»

Toskana-GP 2020, Mugello

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:31:55,955h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +4,942 sec
3. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +7,910
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +10,476
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +15,638
6. Lando Norris (GB), McLaren, +18,931
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +21,751
9. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +27,785
8. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +29,247
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +29,595
11. George Russell (GB), Williams, +31,894
12. Romain Grosjean (F), Haas, +40,707
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Reifenschaden/Unfall   
Esteban Ocon (F), Renault, Bremsen
Nicholas Latifi (CDN), Williams, Crash
Kevin Magnussen (DK), Haas, Crash
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, Crash
Pierre Gasly (F), AlphaTauri, Crash

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken

1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 19:00, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo. 28.09., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mo. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 28.09., 19:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 28.09., 19:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 28.09., 21:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo. 28.09., 21:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE