Ferrari ohne Charles Leclerc? Für kein Geld der Welt

Von Mathias Brunner
Charles Leclerc

Charles Leclerc

​Vor kurzem hat Charles Leclerc gesagt, dass er seinen Ferrari-Vertrag (bis Ende 2024) vorzeitig verlängern wolle. Nun bekräftigt der Monegasse: «Ich würde Ferrari für kein Geld der Welt verlassen.»

Charles Leclerc bei Ferrari, das musste einfach so kommen. Der Monegasse erinnert sich: «Wie aus Instinkt war das erste Spielzeugauto, das mich interessiert hat, ein Ferrari. Später ist daraus eine Liebe erwachsen. Ferrari verströmt eine besondere Magie, das merkst du, sobald du nach Maranello kommst. Die Menschen dort leben ihre Leidenschaft, und diese Passion heisst Ferrari. Es ist unmöglich, sich diesem Bann zu entziehen.»

Ferrari verblüffte vor Weihnachten 2019 mit der Bestätigung: Fünfjahresvertrag für Charles Leclerc, bis Ende 2024. Im März sagte der GP-Sieger von Belgien und Italien 2019 gegenüber der Repubblica: «Am liebsten würde ich dieses Abkommen schon jetzt vorzeitig verlängern. Ich glaube an Ferrari und an die Menschen, die dort arbeiten.»

Aber was würde passieren, wenn ein anderes Team mit einem besonders appetitlichen Vertragsangebot anklopfen würde? Leclerc im Giornale: «Für kein Geld der Welt würde ich Ferrari verlassen, denn Ferrari ist etwas ganz Besonderes. Geld ist wichtig, aber ich glaube fest an die Pläne von Ferrari, und ich will das mit jenem Rennstall durchziehen, von dem ich schon als Kind geträumt hatte. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann bleibe ich dabei.»

Auf die Frage, womit er am Ende der Saison 2021 happy wäre, meint Charles: «Ich weiss, das wird schwierig – aber wenn ich ein Rennen gewinnen kann. Mir ist klar, dass wir dazu derzeit nicht den Speed haben, aber das muss als Racer mein Ziel sein. Wir sind von Mercedes und Red Bull Racing noch weit weg. Auf einigen Strecken werden wir etwas dichter rankommen, aber unter normalen Umständen wird es nicht reichen. Realistisch ist, sich vor McLaren einzunisten.»

3. Training, Imola

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:14,958 
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:15,414
03. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:15,515
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:15,551
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:15,738
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:15,890
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:15,908
08. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:15,908
09. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:16,186
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:16,228
11. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:16,230
12. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:16,245
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:16,253
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:16,389
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:16,427
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:16,448
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:16,537
18. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:16,612
19. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:16,803
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:17,398

2. Training, Imola

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:15,551 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:15,561
03. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:15,629
04. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:15,834
05. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:16,371
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:16,411
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda,1:16,419
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:16,485
09. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:16,513
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:16,737
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:16,817
12. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:16,823
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:16,835
14. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:16,999
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:17,092
16. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:17,179
17. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:17,273
18. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:17,281
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:17,350
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:17,857

1. Training, Imola

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:16,564 min
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:16,605
03. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:16,622
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:16,796
05. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda,1:16,888
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21,1:16,888
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault,1:17,457
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes,1:17,489
09. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:17,739
10. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:17,769
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:17,866
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:17,883
13. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:17,935
14. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:17,984
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:18,058
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:18,228
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:18,360
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:18,823
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:19,480
20. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:19,781

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 04.10., 23:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Di.. 04.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
4AT