Max Verstappen: Weniger Risiko wegen WM-Titelkampf

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Max Verstappen fordert: «Wir müssen auch an einem Wochenende, das nicht perfekt läuft, viele Punkte sammeln»

Max Verstappen fordert: «Wir müssen auch an einem Wochenende, das nicht perfekt läuft, viele Punkte sammeln»

Red Bull Racing-Star Max Verstappen will alles daran setzen, seine Titelchance in diesem Jahr zu nutzen. Der schnelle Niederländer weiss: Im Kampf um die WM-Krone muss er die Risiken genau abwägen.

Die ersten beiden Saisonläufe in Bahrain und Imola haben bewiesen, dass die Spitzenteams Mercedes und Red Bull Racing auf Augenhöhe kämpfen. Das lässt nicht nur auf einen spannenden Titelkampf in diesem Jahr hoffen. Die Leistungsdichte an der Spitze sorgt auch dafür, dass die Stars der beiden Mannschaften genauer abwägen, bevor sie Risiken eingehen, wie Max Verstappen am Rande des Autódromo Internacional do Algarve bestätigt.

Der 23-jährige Red Bull Racing-Pilot erklärt: «Du musst einsehen, wenn du mal einen schlechten Tag hast und dich mit einem gewissen Resultat begnügen. In der Vergangenheit hatten wir manchmal ein Auto, mit dem wir siegfähig waren. Wir wussten aber, dass wir im Titelrennen nichts ausrichten konnten. Da riskierst du wohl etwas mehr.»

«Natürlich ändert sich deine Herangehensweise, wenn du um den Titel kämpfen oder auch öfters konkurrenzfähig sein kannst. Es stehen zu viele Punkte auf dem Spiel, wenn du nicht in Top-Form bist. Deshalb müssen wir sicherstellen, dass wir auch an einem Wochenende, das nicht perfekt läuft, viele Punkte sammeln», fordert der ehrgeizige Niederländer.

Das aktuelle Kräfteverhältnis sei noch nicht zu erkennen, betont Verstappen. «Es ist noch zu früh und es gibt noch zu viele Dinge, die wir noch verbessern wollen. Wir müssen uns gedulden und ich denke, es wird stark vom Streckenlayout und vom Verlauf des Qualifyings und des Rennens abhängen.»

Und der elffache GP-Sieger fügt mit Blick auf seinen Hauptgegner, Titelverteidiger Lewis Hamilton, an: «Das Einzige, was ich erkennen kann, ist die Tatsache, dass wir leistungsmässig nahe beieinander liegen. Wir Beide müssen versuchen, einen möglichst perfekten Job zu machen, um den Anderen zu schlagen.»

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +56,909
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704 min
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
11. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:34,773
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden*
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
* ausgeschieden, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 5
10. Gasly 6
11. Tsunoda 2
12. Ocon 2
13. Alonso 1
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. AlphaTauri 8
6. Aston Martin 5
7. Alpine 3
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 14:15, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 28.07., 14:25, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Mi.. 28.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
2DE