Christian Horner: Kampfansage an Lewis Hamilton

Von Vanessa Georgoulas
Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner lobt die Aufholjagd, die Lewis Hamilton in Imola zeigte und verspricht: «Wir werden versuchen, im Titelkampf möglichst viel Druck auf Lewis auszuüben.»

Das zweite Kräftemessen der Saison in Imola konnte Max Verstappen für sich entscheiden, die WM führt aber dennoch Bahrain-Sieger Lewis Hamilton an, der in diesem Jahr seinen Titel verteidigen und damit die achte WM-Krone erobern will. Der Mercedes-Star schaffte nach seinem Ausrutscher im jüngsten Grand Prix wieder auf den zweiten Platz vorzufahren, dabei drehte er auch noch die schnellste Rennrunde, und der dafür kassierte Punkt macht im aktuellen WM-Klassement den Unterschied.

Die starke Aufholjagd des 36-jährigen Briten findet auch bei der Konkurrenz Anerkennung. So lobt Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner in seiner Kolumne: «Lewis hatte in Imola Glück, dass das Rennen nach seinem Ausrutscher unterbrochen wurde. Aber er hat danach auch eine starke Aufholjagd gezeigt und Mercedes hat einmal mehr einen tollen Speed an den Tag gelegt.»

«Man kann sehen, dass die Unterschiede derzeit gering sind», fügt der Brite angesichts der Leistungsdichte an der Spitze an. «Es geht darum, am jeweiligen Tag alles richtig zu machen, keine Fehler zu begehen und das Auto innerhalb der Budgetgrenzen effizient weiterzuentwickeln. Du musst das Beste aus jedem Wochenende herauszuholen», betont er auch.

Horner verspricht daraufhin: «Wir werden versuchen, im Titelkampf möglichst viel Druck auf Lewis auszuüben. Er hat einen fundamentalen Fehler gemacht, als er von der Strecke abkam, was bei diesen Bedingungen leicht passieren kann. Aber nach dem Sieg von Max führt er die WM immer noch an, dank des einen Punktes, den er für die schnellste Rennrunde erhalten hat.» Und er prophezeit: «Wenn die nächsten 21 Rennen so spannend sind wie die ersten beiden, dann wird es eine grandiose Saison.»

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +56,909
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704 min
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
11. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:34,773
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden*
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
* ausgeschieden, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 5
10. Gasly 6
11. Tsunoda 2
12. Ocon 2
13. Alonso 1
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. AlphaTauri 8
6. Aston Martin 5
7. Alpine 3
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 17.09., 00:00, Eurosport 2
    EWC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Fr.. 17.09., 00:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5DE