Pierre Gasly: «Müssen am Rennsonntag zulegen»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
​Pierre Gasly: «Ein gutes Rennergebnis wäre wichtig für das ganze Team»

​Pierre Gasly: «Ein gutes Rennergebnis wäre wichtig für das ganze Team»

In den ersten beiden Qualifyings des Jahres konnte Pierre Gasly den Speed seines AlphaTauri-Renners unter Beweis stellen, in den Rennen lief es bisher aber nicht nach Plan. Das will er in Portugal ändern.

Pierre Gasly sammelte in Imola als Siebter seine ersten sechs WM-Punkte in diesem Jahr, so richtig freuen konnte sich der AlphaTauri-Pilot aber nich darüber, denn er wurde das Gefühl nicht los, dass von Startplatz 5 aus mehr möglich gewesen wäre. Auch Rückblickend erklärt er an der Auftakt-Pressekonferenz zum Portimão-Wochenende: «Das Imola-Weekend als Ganzes lief sehr positiv, aber am Sonntag hatten wir im Rennen Mühe.»

«Ich denke, angesichts des schlechten Starts können wir zufrieden sein mit dem siebten Platz, denn ich fiel in den ersten Runden bis auf den 18. Platz zurück. Ich hatte Glück, denn die roten Flaggen gaben mir die Gelegenheit, zurückzukommen und einige Punkte ins Ziel zu retten. Aber es war kein einfacher Rennsonntag», fügt der Franzose seufzend an.

In Portugal hofft Gasly auf mehr Glück: «Ich hoffe, dass wir an diesem Wochenende einen besseren Rennsonntag erleben werden. Ein gutes Rennergebnis wäre wichtig für das ganze Team, denn bisher konnten wir die starke Qualifying-Form nicht in ein starkes Resultat im GP ummünzen. Wir müssen am Sonntag zulegen und versuchen, die bestmögliche Punktzahl zu holen.»

Über seine Racing-Zukunft will der 25-Jährige aus Rouen noch nicht zu intensiv nachdenken. Auf die Frage, ob er einen Abschied aus der Red Bull-Familie erwäge, weil die Chance auf eine Rückkehr ins Red Bull Racing Team nicht gross erscheint, erklärt er bescheiden: «Persönlich ist es mein ultimatives Ziel, in der Formel 1 an der Spitze zu kämpfen. Ich arbeite jeden Tag, um ein besserer Fahrer zu werden und eines Tages mal konstanter um Podestplätze und Siege sowie um den Titel kämpfen zu können.»

«Ich hoffe, dass dies mit Red Bull passiert, denn dank ihnen bin ich in der Formel 1 und dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Derzeit stehe ich mit ihnen unter Vertrag und wenn der Wille zur Zusammenarbeit da ist, bin ich sehr glücklich mit damit. Wenn nicht, dann gibt es andere Optionen. Derzeit ist es aber wichtiger, konkurrenzfähig zu sein, eine starke Performance abzuliefern und erst später zu schauen, wie die Optionen aussehen», betont Gasly gelassen.

Imola-GP, Italien

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:35:15,117 h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +22,000 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +23,702
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +25,579
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +27,036
06. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +51,220
07. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +52,818
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +56,909
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:05,704 min
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:06,561
11. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:07,151
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:13,184
13. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:34,773
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +2 Runden*
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
* ausgeschieden, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
Out
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Crash
George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, Crash
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Crash

WM-Stand nach 2 von 23 Rennen

Fahrer 
1. Hamilton 44 Punkte
2. Verstappen 43
3. Norris 27
4. Leclerc 20
5. Bottas 16
6. Sainz 14
7. Ricciardo 14
8. Pérez 10
9. Stroll 5
10. Gasly 6
11. Tsunoda 2
12. Ocon 2
13. Alonso 1
14. Räikkönen 0
15. Giovinazzi 0
16. Russell 0
17. Vettel 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Marken
1. Mercedes 60
2. Red Bull Racing 53
3. McLaren 41
4. Ferrari 34
5. AlphaTauri 8
6. Aston Martin 5
7. Alpine 3
8. Alfa Romeo 0
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 28.07., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE