Günther Steiner: «Grossartig für Mick Schumacher»

Von Agnes Carlier
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Haas-Teamchef Günther Steiner freut sich über die Schützenhilfe, die der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel für Rookie Mick Schumacher leistet. Der Südtiroler stellt klar: «Das kann Mick nur helfen.»

Sebastian Vettel macht kein Geheimnis daraus, dass er seinen grossen Formel-1-Erfahrungsschatz mit seinem Landsmann Mick Schumacher teilt. Der vierfache Weltmeister steht dem GP-Rookie mit Rat und Tat zur Seite, wie sich zuletzt in Le Castellet zeigte. Dort schaute sich Vettel den Sitz des Haas-Piloten an, der mit seiner Sitzposition nicht ganz zufrieden war.

«Es geht um Details, die du immer mal optimieren kannst, also haben wir uns zusammen angeschaut, was man da für Mick machen könnte», erklärte der 53-fache GP-Sieger, und der junge Schumacher verriet: «Seit Anfang des Jahres sitze ich in einer leicht schiefen Position. Seb und ich hatten uns schon früher über dieses Thema unterhalten, und nun ergriff ich ihm die Gelegenheit, das mal zu zeigen.»

Haas Teamchef Günther Steiner freut sich über die Hilfe des erfahrenen Aston Martin-Piloten. Am Rande des Red Bull Rings erklärt er: «Sie kommen offenbar wirklich gut miteinander aus und für Mick ist das natürlich ein Vorteil. Vettel ist schon lange in diesem Sport dabei und er versucht, Mick so gut es geht zu helfen, um aus ihm den nächsten Champion zu machen. Das ist grossartig für Mick und es kann ihm nur helfen.»

Von Vorteil ist auch die Tatsache, dass sein Rookie-Duo Schumacher und Nikita Mazepin beim Spielberg-Doppel zwei Mal auf der gleichen Strecke ausrücken können. «Sie können nun die Daten analysieren und ihre Lehren daraus ziehen und die Erkenntnisse gleich wieder auf diesem Kurs umsetzen. Klar, die Reifen sind anders, und auch die Temperaturen, aber generell ist es sicher gut, wenn man es gleich nochmals auf der gleichen Piste probieren kann», sagt der Südtiroler.

1. Training, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:05,143 min
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:05,409
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:05,431
04. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:05,445
05. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:05,474
06. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,586
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:05,709
08. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:05,726
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:05,726
10. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:05,880
11. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,980
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:06,181
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:06,203
14. Guanyu Zhou (CHN), Alpine A521-Renault, 1:06,414
15. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:06,444
16. Callum Ilott (GB), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:06,564
17. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:06,583
18. Roy Nissany (IL), Williams FW43B-Mercedes, 1:06,683
19. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:06,978
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:07,316

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 30.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6AT