Ralf Schumacher: Mick im Alfa? Ich weiss nicht recht

Von Mathias Brunner
Mick Schumacher in Oktober 2020 in Alfa Romeo-Farben

Mick Schumacher in Oktober 2020 in Alfa Romeo-Farben

Mick Schumacher hat im Rahmen des Österreich-GP nicht kategorisch bestätigt, dass er auch 2022 im Haas-Ferrari sitzt. Was sein Onkel Ralf Schumacher zu einem Wechsel zu Alfa Romeo zu sagen hat.

Während Max Verstappen in der Formel-1-WM seinem Widersacher Lewis Hamilton auf und davon eilt, steht inzwischen fest: Der Brite fährt mindestens bis Ende 2023 Mercedes. Die grosse Frage bei den siebenfachen Weltmeistern ist nun – wer wird ab 2022 an der Seite von Lewis Hamilton am Lenkrad drehen?

Der sechsfache GP-Sieger und Sky-Rennexperte Ralf Schumacher meint: «Ich kann mir kaum vorstellen, dass Hamilton bei dieser Personalie ein grosses Mitspracherecht hat. Ich glaube, dass sich Mercedes vor allem um die Zukunft nach Hamilton kümmern muss. Von daher könnte ich mir gut vorstellen, dass George Russell geholt wird. Es sind auch nicht viele Piloten auf dem Markt. Zumal ich nicht glaube, dass Valtteri Bottas noch eine Option für Mercedes ist.»

Der 46-jährige Deutsche begründet das so: «Das Team muss so langsam an die Zeit nach Hamilton denken. Zwei Jahre sind schnell vorbei in der Formel 1. Es dauert eine ganze Weile, bis sich ein Fahrer in einem Team entwickelt hat. Von daher wäre es wichtig, einen jungen Mann wie Russell neben Hamilton aufzubauen. Denn eins ist auch klar: Auch wenn ein Fahrer schnell ist, er muss sich erst ans Team gewöhnen. Das braucht seine Zeit. Vom Speed her hat Russell schon bewiesen, dass er genauso schnell, wenn nicht sogar vielleicht schneller als Bottas ist.»

Damit kommen wir zu Ralf Neffen Mick. Der hat am Red Bull Ring nicht bestätigt, dass er auch 2022 im Haas-Ferrari sitzen würde. Ralf Schumacher fährt fort: «Gerüchte gab es zuletzt auch um die Zukunft von Mick Schumacher, der mit einem Wechsel zu Alfa Romeo in Verbindung gebracht wurde.»

«Ich kann da nur spekulieren, weil ich nichts darüber weiss. Doch wäre ein solcher Wechsel sinnvoll? Wenn er die Chance hätte, für ein absolutes Top-Team zu fahren, wäre das sicher eine tolle Chance für Mick. Auf der anderen Seite kann er bei Haas noch sehr viel lernen. Was er auch tut und auch schon getan hat.»

«Wenn sich Haas weiterentwickelt und das neue Auto ein Schritt nach vorne ist, wäre es durchaus sinnvoll für Mick, nochmal ein Jahr dranzuhängen. Man darf auch nicht unterschätzen, dass ein junger Fahrer locker ein halbes Jahr braucht, um sich im Team zu etablieren und das Maximum rauszuholen. Ich bin mir vor diesem Hintergrund nicht sicher, ob Alfa Romeo wirklich die bessere Option ist. Wichtig ist vielmehr die Zusammenarbeit mit Ferrari. Die scheint gut zu funktionieren – auch mit dem jetzigen Team.»

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa.. 04.12., 22:45, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Sa.. 04.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
4DE