Timo Glock zu Hamilton: «Bisschen mehr Feingefühl»

Von Vanessa Georgoulas
Timo Glock

Timo Glock

Timo Glock gibt in seiner Sky-Kolumne zu bedenken: «Lewis Hamiltons Verhalten während der Siegerehrung ist schwer einzuschätzen.» Er betont aber auch: «Trotzdem kann man da ein bisschen mehr Feingefühl entwickeln.»

Nicht nur wegen des Crashs mit Max Verstappen in der ersten Rennrunde des Grossbritannien-GP wurde Lewis Hamilton von vielen Fans und einigen Experten kritisiert. Auch dass der Sieger des zehnten WM-Laufs der Saison seinen Triumph ausgelassen feierte, während sein Titelrivale noch im Krankenhaus untersucht wurde, kam nicht gut an.

Auch Verstappen selbst schimpfte in den sozialen Medien noch vor seiner Entlassung aus dem Krankenhaus: «Die ganzen Feierlichkeiten nach dem Rennen anzusehen, während ich im Krankenhaus bin, finde ich ein respektloses und unsportliches Verhalten.»

Etwas vorsichtiger bewertet Timo Glock das Verhalten des siebenfachen Weltmeisters. Der ehemalige Formel-1-Pilot und heutige Sky-TV-Experte schreibt in seiner jüngsten Kolumne: «Lewis Hamiltons Verhalten während der Siegerehrung ist schwer einzuschätzen. Ich glaube nicht, dass man ihm vor oder während der Zeremonie gesagt hat, dass Max im Krankenhaus ist.»

«Wenn er es gewusst hätte, denke ich, dass er eventuell ein bisschen anders agiert hätte», glaubt der 39-Jährige. «Auf der anderen Seite hatte er gerade seinen Heim-GP gewonnen und wollte seine Freude mit den Fans teilen. Trotzdem kann man da ein bisschen mehr Feingefühl entwickeln», schreibt Glock.

Der DTM-Pilot prophezeit auch: «Es wird mit Sicherheit mehr mentale Spielchen zwischen den beiden Fahrern und ihren Teams geben. Man wird sich noch mehr beäugen und schauen, ob der Kontrahent Fehler macht und diese dann als Aufhänger nehmen.»

«Wenn zwei Fahrer um die WM fahren, gibt keiner einen Fehler zu. Das wäre ja so etwas wie ein Eingeständnis von 'Schwäche'», weiss der 91-fache GP-Teilnehmer. «Ich denke deshalb, dass beide Seiten weiter auf ihren Aussagen beharren. Mercedes wird Lewis Hamilton den Rücken genauso freihalten wie es Red Bull mit Max Verstappen macht. Wir können uns auch in der Zukunft auf hitzige Diskussionen und spannende WM-Kämpfe einstellen.»

Grossbritannien-GP, Silverstone

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:23:03,157h
02. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +3,871
03. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +11.125
04. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +28,573
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +42,624
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +43,454
07. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:12,093 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:14,289
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:16,162
10. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1:22,065
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1:25,329
12. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
13. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
14. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes,
Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, Kollision

WM-Stand nach 10 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 185 Punkte
2. Hamilton 177
3. Norris 113
4. Bottas 108
5. Pérez 104
6. Leclerc 80
7. Sainz 68
8. Ricciardo 50
9. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 26
12. Stroll 18
13. Ocon 14
14. Tsunoda 10
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 289
2. Mercedes 285
3. McLaren 163
4. Ferrari 148
5. AlphaTauri 49
6. Aston Martin 48
7. Alpine 40
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 26.07., 09:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 26.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 26.07., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 26.07., 10:55, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 26.07., 13:15, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 26.07., 14:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 26.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo.. 26.07., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 26.07., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 26.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4DE