Toto Wolff: «Müssen die Saison aggressiv angehen»

Von Vanessa Georgoulas
Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff prophezeit: «Ich denke, dass wir erneut eine spektakuläre Wendung in dieser hervorragenden Saison erleben werden»

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff prophezeit: «Ich denke, dass wir erneut eine spektakuläre Wendung in dieser hervorragenden Saison erleben werden»

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff ist sich sicher, dass die Formel-1-Fans auch beim anstehenden Kräftemessen der Königsklasse auf dem Istanbul Park Circuit auf ihre Kosten kommen werden.

In Sotschi schaffte es Lewis Hamilton endlich wieder, als Erster ins Ziel zu kommen. In den vier vorangegangenen Rennen musste er sich zweimal mit dem zweiten Platz und einmal mit dem dritten Rang begnügen. In Italien sorgte der Crash mit WM-Rivale Max Verstappen für den ersten Ausfall des Titelverteidigers in diesem Jahr. Umso grösser war die Freude über den Russland-Sieg, der gleichzeitig der 100. GP-Triumph von Hamilton war, wie Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff erklärt.

«In der vergangenen Woche herrschte eine fantastische Atmosphäre im Team vor. Die Rückkehr auf das oberste Podesttreppchen war ein grossartiges Gefühl für uns alle, ganz besonders nach einem so dramatischen Rennwochenende», erzählt der Wiener. «Umso schöner ist, dass es zudem auch noch der 100. Sieg von Lewis in der Formel 1 war.»

«Die Momente, in denen man einen Meilenstein wie diesen erzielt, sind etwas Aussergewöhnliches, aber es wird noch eine Weile dauern, bis wir alle realisieren, wie bemerkenswert dieser Abschnitt ist und was für ein Privileg es für uns alle ist, diesen Weg gemeinsam mit ihm zu beschreiten», ist sich Wolff sicher.

«Die Schlussphase beim zurückliegenden Rennen in Russland hat gezeigt, dass in der Formel 1 alles möglich ist und sich das Blatt binnen Sekundenbruchteilen wenden kann. Diese WM hält uns alle auf Trab und das gefällt uns sehr. Es bedeutet aber auch, dass wir die Saison aggressiv angehen müssen, um die bestmögliche Punkteausbeute herauszuholen», schwärmt der 49-Jährige.

«Darauf werden wir uns in der Türkei und darüber hinaus konzentrieren. Ich weiss, dass Lewis, Valtteri und das gesamte Team heiss auf den bevorstehenden Titelkampf sind. Uns scheint an diesem Wochenende im Istanbul Park ein weiteres spannendes Rennen ins Haus zu stehen, bei dem uns angesichts des Asphalts und der Wetterbedingungen aus dem Vorjahr noch viele Unbekannte erwarten» betont Wolff. Und er fügt an: «Der Streckenverlauf ist aufregend und sorgt für gutes Racing. Deshalb denke ich, dass wir erneut eine spektakuläre Wendung in dieser hervorragenden Formel-1-Saison erleben werden.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 22 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 21:54, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 22:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Do.. 11.08., 23:22, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:20, Motorvision TV
    G-Series Andorra 2022
  • Fr.. 12.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 12.08., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 00:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
4AT