Stefano Domenicali: «Ferrari wollte Hamilton holen!»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton und Stefano Domenicali 2011

Lewis Hamilton und Stefano Domenicali 2011

Also doch. Der frühere Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali, heute Geschäftsleiter der Formel 1, gibt zu, dass die Italiener den englischen Star-Piloten Lewis Hamilton nach Maranello locken wollten.

Vor kurzem hat sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton darüber gewundert, wieso er nie bei Ferrari gelandet ist. Sein Fazit: Es hat nicht sollen sein. Was Ferrari angeht, so haben sich die Italiener immer geziert, eine Offerte für den englischen Siegfahrer zuzugeben.

Nun aber hat Stefano Domenicali zugegeben: Ein solches Angebot für Hamilton gab es sehr wohl. Von 2008 bis 2014 leitete der heute 56-jährige Imoleser die Geschicke des berühmtesten Rennstalls der Welt, heute ist er Geschäftsleiter der Formel 1. Im Gespräch mit unseren englischen Kollegen von Sky sagt Stefano: «Ja, Ferrari wollte Hamilton holen. Wir haben darüber diskutiert.»

Hamilton hatte dazu gesagt, das Timing habe irgendwie nicht gestimmt. Domenicali dazu: «Das sehe ich auch so. Und heute ist diese Zeit vorbei. Es gibt diesen Film, der dies sehr schön veranschaulicht. Er heisst ‘Sliding Doors’, und er handelt von Entscheidungen. Welche Wende nimmt das Leben, wenn man durch eine bestimmte Tür geht oder eben nicht?»

Es ging um einen möglichen Wechsel von Lewis nach Abschluss seiner Phase bei McLaren Ende 2012. Aber Hamilton liess sich von Niki Lauda vom Projekt Mercedes überzeugen. Stefano Domenicali weiter: «Niemand kann Lewis vorwerfen, die falsche Wahl getroffen zu haben, wenn wir uns die tollen Erfolg der letzten Jahre ansehen.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 22 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 05:10, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 05:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 20.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 20.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 20.01., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE