Marc Surer zu Hamilton–Verstappen: Crash-Potenzial

Von Mathias Brunner
Der frühere Formel-1-Fahrer Marc Surer kann sich gut vorstellen, dass es zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen erneut krachen wird. «Denn Hamilton weiss – wenn er zurückzieht, dann verliert er.»

Wir sind im letzten Drittel der Formel-1-WM 2021, und zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen ist weiterer Knatsch programmiert. Dieser Ansicht ist der frühere Formel-1-Pilot Marc Surer. Der 70-jährige Basler sagt als Gast der Sendung «AvD Motor & Sport Magazin» auf Sport1 zum derzeitigen Kräfteverhältnis: «Man kann derzeit nicht sagen, wer Favorit ist. Vor Silverstone sah es so aus, als hätte Red Bull Racing das schnellere Auto. Aber inzwischen hat Mercedes aufgeholt, es geht nur noch um Hundertstelsekunden zwischen diesen zwei Rennställen.»

Logische Folge: Es ist so gut wie unvermeidlich, dass sich die beiden Stars wieder über die Räder stolpern werden. Die vieldiskutierte Kollision von Monza mit dem Aus für beide WM-Favoriten war nicht die erste Berührung der beiden Rivalen um den Formel-1-WM-Titel 2021. In Imola schob sich Verstappen nach dem Start ebenso kompromisslos an Hamilton vorbei wie in Barcelona. Hamilton gab zwei Mal nach. In England gab er nicht nach: In zweifelhafter Position griff er in der Copse-Kurve an, Verstappen flog von der Bahn, Hamilton fuhr zum Sieg.

Marc Surer weiter: «Das Crash-Potenzial bleibt. Vorher hat Hamilton immer zurückgezogen. Jetzt weiss er, dass er verliert, wenn er zurückzieht.»

«Für Verstappen als Weltmeister spricht die psychologische Komponente, weil der Niederländer weiss, dass er ohne zwei Unfälle eigentlich klar vorne liegen würde. Auf der anderen Seite glaube ich – es ist für Hamilton leichter, weil der Brite schon so oft Weltmeister geworden ist. Verstappen muss cool bleiben, wenn er Weltmeister werden will. Hamilton ist cool. Das macht einen Meister aus.»

Russland-GP, Sotschi

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:29,48,467 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +52,445 sec
03. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:00,062 min
04. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:04,457
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:08,706
06. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1:20,718
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,371
08. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1:24,821
09. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:28,279
10. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1:32,263
11. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
12. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
13. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
15. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1 Runde
16. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
17. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes (Dreher)
Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari (Hydraulik)

WM-Stand nach 15 von 22 Rennen

Fahrer
1. Hamilton 246,5 Punkte
2. Verstappen 244,5
3. Bottas 151
4. Norris 139
5. Pérez 120
6. Sainz 112,5
7. Leclerc 104
8. Ricciardo 95
9. Gasly 66
10. Alonso 58
11. Ocon 45
12. Vettel 35
13. Stroll 24
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 397,5
2. Red Bull Racing 364,5
3. McLaren 234
4. Ferrari 216.5
5. Alpine 103
6. AlphaTauri 84
7. Aston Martin 59
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 24.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 24.01., 07:01, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 07:47, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 24.01., 09:55, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
4DE