Toto Wolff (Mercedes): «Nicht das Ende der Welt»

Von Vanessa Georgoulas
?Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

?Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff

Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff sprach nach dem Rennen in Istanbul über die Reifenstrategie von Lewis Hamilton. Der Wiener lobte natürlich auch den Auftritt von Rennsieger Valtteri Bottas.

Im Qualifying waren die Mercedes-Stars Lewis Hamilton und Valtteri Bottas deutlich schneller als die Konkurrenz unterwegs, doch nach dem Rennen war nur einer der beiden Teamkollegen wirklich zufrieden: Bottas sicherte sich den Sieg und erntete dafür ein dickes Lob von Toto Wolff. Der Mercedes-Motorsportdirektor freute sich: «Das war ein dominanter Auftritt von Valtteri, er hat das Rennen von Anfang an kontrolliert, nicht nur hinsichtlich des Speeds, sondern auch mit Blick auf das Reifenmanagement. Ich gebe ihm zehn von zehn Punkten.»

Weniger glücklich blickte Lewis Hamilton in die Runde, denn der Titelverteidiger musste wegen seines neuen Verbrennungsmotors von Startplatz 11 losfahren und am Ende den fünften Platz hinnehmen, weil er durch einen späten Stopp zurückfiel. Sein Team wollte ihn einige Runden vor dem Stopp an die Box holen, doch der 100-fache GP-Sieger wehrte sich lange gegen den Positionsverlust, weil er als Dritter auf Podestkurs unterwegs gewesen war.

«Die Intermediates-Reifen sahen schon sehr besorgniserregend aus», erklärte Wolff bei den Kollegen von «Sky Sports F1». «Wir dachten aber, dass wir es vielleicht ohne Stopp auf den dritten Platz schaffen würden, auch war da die Überlegung, dass wir auf die weichen Reifen hätten wechseln können, hätte sich eine trockene Linie abgezeichnet. Am Ende war aber klar, dass dies nicht drin lag. Wir sahen, dass Leclercs Leistung einbrach und auch bei Lewis machte sich das Alter der Reifen bemerkbar.»

«Es wäre sicher besser gewesen, wenn wir acht Runden vor dem Ende die Reifen gewechselt hätten, aber der richtige Weg wäre rückblickend wohl den Reifenwechsel zu jenem Zeitpunkt vorzunehmen, an dem alle stoppten. Dann hätte er auf der Piste gegen Sergio Pérez und Charles Leclerc um den dritten Platz kämpfen können», ist sich der Österreicher sicher.

Zum Widerspruch seines Schützlings am Funk sagte Wolff: «Im Auto fühlte es sich vielleicht noch gut an, aber er war 1,5 Sekunden von der Pace entfernt und hätte die Position auf jeden Fall eingebüsst. Natürlich ist es aber auch grundsätzlich frustrierend, wenn du die Fahrer vor dir siehst, die du schon überholt hast.»

Und der Wiener tröstete sich: «Red Bull Racing war beim letzten Rennen glücklich, durch die Motor-Strafe nur sieben Punkte eingebüsst zu haben, bei uns waren es diesmal acht WM-Zähler. Es ist also nicht das Ende der Welt. Aber wir hätten wohl auch drei bis fünf Punkte mehr holen können. Insgesamt war es aber okay, der Ausgang der WM ist immer noch offen.»

Türkei-GP, Istanbul

01. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:30:50,347h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +14,584 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +33,471
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +37.814
05. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +41,812
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +44,292
07. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +47,213
08. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +51,526
09. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:22,018 min
10. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
14. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
15. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
17. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
18. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden

WM-Stand nach 16 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 262.5 Punkte
2. Hamilton 256.5 Punkte
3. Bottas 177
4. Norris 145
5. Pérez 135
6. Sainz 116.5
7. Leclerc 116
8. Ricciardo 95
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 35
13. Stroll 26
14. Tsunoda 18
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 433.5
2. Red Bull Racing 397.5
3. McLaren 240
4. Ferrari 232.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 92
7. Aston Martin 61
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.12., 13:25, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 02.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 02.12., 14:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 02.12., 16:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 02.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.12., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.12., 18:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Do.. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 02.12., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE