Mika Häkkinen zum WM-Duell: «Sonst gibt’s Chaos»

Von Mathias Brunner
Der zweifache Formel-1-Champion Mika Häkkinen spricht über das WM-Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton und sagt, wieso die Regelhüter der FIA in einer ganz heiklen Position sind.

Noch acht Punkte Vorsprung für WM-Leader Max Verstappen gegen Lewis Hamilton, der Engländer hat mit seinen Siegen in Brasilien und Katar klargemacht, wie schwierig es nun für Verstappen in Saudi-Arabien und Abu Dhabi wird. Der Finne Mika Häkkinen, Formel-1-Weltmeister von 1999 und 2000, sagt in seiner Nachbesprechung des Grand Prix für Unibet: «Nach den dramatischen Ereignissen von Brasilien musste Max in Katar um fünf Ränge zurück. Aber er hat sich nach vorne gekämpft, so wie Lewis das in Interlagos gelungen ist.»

«Verstappen und Hamilton fahren in ihrer eigenen Liga, die Konkurrenz liegt weit zurück. Wenn ich einen Moment in den Tennis-Jargon verfalle, so würde ich in Sachen WM-Chancen sagen – Vorteil Hamilton. Er hat in Brasilien und Katar dominiert und besitzt nun das ideale Werkzeug, um Verstappen die WM-Führung abzunehmen und seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.»

«Der Topspeed-Vorteil von Mercedes war in Katar nicht ganz so gross wie in Brasilien, aber Hamiltons Auto war in den schnellen Kurven flotter unterwegs als der Red Bull Racing-Renner von Max.»

Der 20-fache GP-Sieger Häkkinen weist darauf hin: «Das ist eine wahre Schlacht zwischen Verstappen und Hamilton, zwischen Red Bull Racing und Mercedes, mit tausenden Fachkräften in den Rennwagenwerken dahinter. Wir haben schon einige problematische Momente erlebt, und es kommen noch mehr, da bin ich mir ganz sicher. In der Mitte stehen die Regelhüter der FIA mit einer überaus kniffligen Aufgabe. Sie mussten in Brasilien schwierige Aufgaben lösen und dann erneut in Katar.»

«Ich sehe eine Rennleitung und Rennkommissare, die ausgewogene Urteile zu fällen versuchen. Die Fahrer sollen kämpfen können, aber sie müssen die Wettbewerber eben auch daran erinnern, dass die Regeln eingehalten werden müssen. Sonst gibt’s Chaos.»

Katar-GP, Losail

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24:29,908 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +25,743 sec
03. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +59,457
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:02,306 min
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:20,570
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:21,274
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:21,911
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:23,126
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, + 1 Runde
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12

WM-Stand nach 20 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 351.5 Punkte
2. Hamilton 343.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 190
5. Norris 153
6. Leclerc 152
7. Sainz 145.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 77
11. Ocon 60
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 546.5
2. Red Bull Racing 541.5
3. Ferrari 297.5
4. McLaren 258
5. Alpine 137
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.12., 22:15, ORF 1
    Formel 1 Motorhome
  • So.. 05.12., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 05.12., 23:25, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mo.. 06.12., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 06.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo.. 06.12., 04:45, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 06.12., 05:05, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 06.12., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
3DE