Fernando Alonso: Rückzahlung von Löwe Esteban Ocon

Von Mathias Brunner
Fernando Alonso und Esteban Ocon

Fernando Alonso und Esteban Ocon

In Ungarn half Fernando Alonso mit, dass Alpine-Fahrer Esteban Ocon sensationell zum Sieg fahren konnte. In Katar meldete sich Fernando am Funk: «Sagt Esteban, er soll wie ein Löwe kämpfen!»

Grosser Preis von Ungarn auf dem Hungaroring: Alpine-Fahrer Esteban Ocon lag sensationell in Führung, mit dem vierfachen Formel-1-Champion Sebastian Vettel im Nacken. Weiter hinten holte Weltmeister Lewis Hamilton auf, lag nach einem Reifenwechsel jedoch hinter Fernando Alonso, Alpine-Stallgefährte von Ocon. Der Spanier fuhr die Ellenbogen aus und hielt den Briten zwölf Runden lang meisterlich in Schach. Dann erst fand Hamilton einen Weg vorbei. Am Ende siegte Ocon nur 2,7 Sekunden vor Lewis (Vettel wurde disqualifiziert, zu wenig Sprit im Tank).

Grosser Preis von Katar auf dem Losail International Circuit: Alpine-Fahrer Fernando Alonso liegt auf dem sensationellen dritten Rang. Weiter hinten holt Red Bull Racing-Pilot Sergio Pérez rasant auf, zwischen Alonso und Pérez der Franzose Ocon. Fernando meldet sich am Funk: «Sagt Esteban, er soll wie ein Löwe kämpfen!»

Esteban war beim Verteidigen nicht ganz so erfolgreich wie Alonso in Ungarn. Dazu war Pérez auf frischeren Reifen einfach zu schnell. Aber Ocon tat, was er konnte, und das war genug – Alonso holte seinen ersten Podestplatz mit Alpine, seinen ersten Podestplatz seit Ungarn 2014.

Danach erzählte Esteban: «Klar hatte ich Ungarn im Kopf. Ich funkte mein Team an: ‘Wie weit vorne liegt Fernando?’ Und die Antwort meiner Leute war sinngemäss: ‘Du musst jetzt alles geben!’ Das war mir schon klar. Also tat ich mein Bestes, um Checo das Leben ein wenig schwer zu machen. Unseren Berechnungen zufolge hat Pérez hinter mir ungefähr drei Sekunden verloren.»

Vorsprung von Alonso auf Pérez im Ziel: drei Sekunden.

Ocon weiter: «Ich bin froh, konnte ich dazu beitragen, dass Fernando aufs Siegerpodest gekommen ist. Auf diese Weise konnte ich mich für seine wertvolle Arbeit in Ungarn bedanken.»

Katar-GP, Losail

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24:29,908 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +25,743 sec
03. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +59,457
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:02,306 min
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:20,570
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:21,274
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:21,911
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:23,126
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, + 1 Runde
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12

WM-Stand nach 20 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 351.5 Punkte
2. Hamilton 343.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 190
5. Norris 153
6. Leclerc 152
7. Sainz 145.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 77
11. Ocon 60
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 546.5
2. Red Bull Racing 541.5
3. Ferrari 297.5
4. McLaren 258
5. Alpine 137
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 06.12., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 06.12., 15:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 06.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 06.12., 16:25, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Mo.. 06.12., 17:15, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 06.12., 17:20, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2021
  • Mo.. 06.12., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 06.12., 18:35, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
» zum TV-Programm
3DE