Alain Prost: Überrascht von Ricciardos Problemen

Von Otto Zuber
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Alain Prost arbeitete bei Renault mit Daniel Ricciardo zusammen. Dass sich der Australier bei McLaren im Vergleich zu seinem Teamkollegen Lando Norris schwer tut, hat den vierfachen Champion überrascht.

Zwei Jahre lang war Daniel Ricciardo für das Renault-Werksteam unterwegs, und in jener Zeit arbeitete er auch mit der GP-Legende Alain Prost zusammen. Nach der Saison 2020 wechselte der Australier zu McLaren. Der Saisonstart mit dem Traditionsrennstall aus Woking gestaltete sich schwieriger als erwartet, wie Ricciardo selbst freimütig gestand.

In Monza konnte der 32-Jährige seinen achten WM-Sieg einfahren, doch zuletzt ging er drei Mal leer aus. Sein deutlich jüngerer Teamkollege Lando Norris schaffte es hingegen sowohl in Mexiko als auch in São Paulo und Katar in die Punkte. Der Brite belegt zwei Rennen vor dem Saisonende den fünften Platz der WM-Tabelle, sein Stallgefährte ist WM-Achter.

Dass sich Ricciardo vergleichsweise schwer tut, ist nicht nur für den GP-Star selbst überraschend. Auch Prost hatte nicht damit gerechnet, wie er im Podcast «The Fast Lane» erklärt. «Ich bin überrascht. Ich dachte, dass er im Vergleich zu Lando im McLaren viel besser und schneller sein würde», gesteht der 51-fache GP-Sieger.

Über die Gründe für die anfänglichen Schwierigkeiten des McLaren-Stars sagt vierfache Weltmeister: «Es kann sein, dass es eine andere Atmosphäre im Team gibt, oder eine andere Art, das Auto abzustimmen, die dem einen Fahrer mehr entgegenkommt als dem anderen. Das ist ganz normal.»

Katar-GP, Losail

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24:29,908 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +25,743 sec
03. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +59,457
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:02,306 min
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:20,570
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:21,274
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:21,911
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:23,126
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, + 1 Runde
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, Reifenschaden
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Aufgabe

WM-Stand nach 20 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 351.5 Punkte
2. Hamilton 343.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 190
5. Norris 153
6. Leclerc 152
7. Sainz 145.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 77
11. Ocon 60
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 546.5
2. Red Bull Racing 541.5
3. Ferrari 297.5
4. McLaren 258
5. Alpine 137
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:38, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 07:40, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Di.. 16.08., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
» zum TV-Programm
7AT