Suter-Piloten Aegerter und Cortese auf Platz 6 und 16

Von Waldemar Da Rin
Moto2
«Domi» Aegerter fährt am Sonntag von Startplatz 6 los

«Domi» Aegerter fährt am Sonntag von Startplatz 6 los

Die beiden Suter-Piloten Dominique Aegerter (Kiefer Racing, Platz 6) und Sandro Cortese vom Team Dynavolt Intact GP (Platz 16) lagen am Ende des Qualifyings der Moto2 in Silverstone ganze zehn Plätze auseinander.

Der Italiener Mattia Pasini hatte mit 2:06.572 min die beste Rundenzeit in den Asphalt von Silverstone geknallt, Alex Márquez (E) und Franco Morbidelli (I) folgten auf den Plätzen 2 und 3. Neben dem Schweizer Dominique Aegerter stehen am Sonntag der Japaner Takaaki Nakagami und Luca Marini aus Italien in Startreihe 2.

Dominique Aegerter wusste am Ende nicht so recht, wie er sein Ergebnis bewerten sollte: «Wir hatten am Vortag irgendwie nicht so viel Grip, obwohl wir gar nicht so weit hinten waren. Aber beim Qualifying hatte ich ein gutes Gefühl, ich fuhr eine super Zeit, mehr als eine Sekunde schneller als gestern und am Morgen. Das war ein Superjob vom Team. Wir hatten Einstellungen gefunden, um konstant schnell zu fahren durch den besseren Grip.

Für das Rennen am Sonntag wünscht sich Dominique Aegerter einen guten Start. «Ich hoffe, dass ich an der ersten Gruppe dranbleiben kann und am Ende unter den ersten Fünf bin. Ich habe auf jeden Fall das Gefühl, es geht vorwärts.»

Sandro Cortese war mit Platz 16 in der Qualifikation nicht wirklich zufrieden. «Ich und das Motorrad waren gefühlt am Limit», klagte der Berkheimer später, «es war einfach keine Leichtigkeit da, ich musste alles eher mit viel mit Gewalt machen, das machte das Ganze nicht einfacher. Auf jeden Fall war es besser als am Freitag, denn das war ein Desaster. Wir müssen schauen, was wir im Rennen besser machen. Von Platz 16 kann man ja immer noch gut in die Punkte fahren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE