Moto2

Moto2-Titelkampf: Alex Márquez weiter auf Vormarsch?

Von - 11.06.2019 14:52

Nur vier Punkte trennen die Top-4 der Moto2-WM vor dem Barcelona-GP. Alex Márquez (Kalex) geht nach zwei Siegen mit viel Zuversicht in sein Heimrennen. Können ihn Baldassarri, Lüthi & Co. aufhalten?

Alex Márquez liegt in der WM-Wertung nach seinem zweiten Sieg in Folge nur mehr zwei Punkte hinter WM-Leader Lorenzo Baldassarri, der drei der ersten vier Grand Prix der Saison für sich entschieden hatte. Nach sechs Rennwochenenden ist in der Moto2-WM alles offen – der Schweizer Tom Lüthi weist als Dritter auch nur vier Zähler Rückstand auf. Marcel Schrötter, sein Teamkollege aus dem deutschen Dynavolt Intact GP Team, liegt als Fünfter 24 Punkte hinter dem Führenden zurück. Neben den Kalex-Piloten mischt auch Jorge Navarro auf der Speed-up in den Top-5 der Moto2-WM mit.

Das siebte Kräftemessen des Jahres ist ein Heimrennen für den Marc-VDS-Fahrer Márquez, der auf dem «Circuit de Barcelona-Catalunya» schon zwei GP-Siege feierte: 2014 in der kleinsten Klasse der Motorrad-WM und 2017 in der Moto2-Kategorie. «Es ist mein Heim-GP, auf einem Circuit, der für mich sehr speziell ist. Zum Glück ist es eine Strecke, die sehr gut zu meinem Fahrstil passt und auf der ich in der Moto2- und der Moto3-Klasse schon gewonnen habe», so der Moto3-Weltmeister von 2014.

Nicht nur die positive Bilanz sondern auch der Rückhalt der Fans stimmt den Spanier im Hinblick auf das anstehende GP-Wochenende zuversichtlich: «Das ist eine Extra-Motivation und ein sehr wichtiges Plus, aber es wird auch wichtig sein, mit der Nervosität umzugehen», betonte der jüngere Bruder von MotoGP-Champion Marc Márquez.

«Wir kommen nach zwei Siegen in Folge und in sehr guter Form hierher, das ist am Ende das Wichtigste, weil die Weltmeisterschaft sehr lang ist. Es ist aber erst das siebte Rennen, also müssen wir geduldig bleiben und auf den Erfolgen aufbauen», ergänzte Alex. In seiner Karriere war es dem 23-Jährigen zuvor übrigens erst einmal gelungen, zwei Rennen in Folge zu gewinnen: 2014 stand er auf dem Weg zum Moto3-Titel in Barcelona und Assen ganz oben – das sind auch die nächsten zwei Stationen im WM-Kalender 2019.

Der WM-Stand nach 6 von 19 Rennen: 1. Baldassarri 88. 2. Márquez 86. 3. Lüthi 84. 4. Navarro 73. 5. Schrötter 64. 6. Marini 58. 7. Fernandez 54. 8. Bastianini 45. 9. Gardner 41. 10. Binder 39.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 21.11., 11:25, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 12:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Do. 21.11., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 21.11., 14:40, Motorvision TV
Classic
Do. 21.11., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 15:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 21.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 21.11., 18:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 21.11., 19:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 21.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm