Tom Lüthi (20.): «Ich hoffte auf bessere Rundenzeit»

Von Günther Wiesinger
Tom Lüthi: Vom Ergebnis enttäuscht

Tom Lüthi: Vom Ergebnis enttäuscht

Der Schweizer Routinier Tom Lüthi wollte heute beim Moto2-Test in Losail/Katar den Rückstand auf die Spitze verringern. Aber er fiel auf den 20. Tagesrang zurück.

Tom Lüthi wollte sich nach Platz 12 am Freitag und Platz 15 am Samstag am Finaltag der IRTA-Moto2-Tests auf dem Losail Circuit noch einmal steigern. Doch der 34-jährige Schweizer, der 2020 in Doha vom enttäuschenden 18. Startplatz (er verlor im Qualifying 2 damals 1,148 sec auf Joe Roberts) losfuhr und im Rennen über Platz 10 nicht hinauskam, fiel am heutigen Sonntag auf Platz 20 zurück. Rückstand auf die Bestzeit von Sam Lowes (Elf Marc VDS Racing/Kalex) betrug 1,003 Sekunden.

«Es ist heute leider zum Schluss nicht so schnell gegangen, wie ich es mir vorgestellt habe», stellte der Kalex-Pilot aus dem spanischen Pertamina Mandalika SAG Team von Eduardo Perales im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Ich habe eigentlich gehofft, dass ich schneller fahren kann. Das haben wir leider nicht hingebracht. Es ist heute wieder komisch gewesen von den Bedingungen her. Am Nachmittag war es heiß, am Abend hat der Wind nachgelassen, dazu ist es auch kühler geworden. Ich habe mir bei den kühleren Bedingungen eine bessere Rundenzeit erwartet. Aber es hat nicht geklappt.»

Der Routinier (17 GP-Siege, total 65 Podestplätze) aus Oberdiessbach im Berner Oberland lässt sich jedoch nicht entmutigen. «Wir schaffen weiter. Die Zusammenarbeit im Team mit Crew-Chief Lluis Lleonart ist wirklich der Hammer. Der Rückstand ist zu groß, ganz klar. Uns ist eigentlich klar, dass wir die Basis, die ich beim Set-up brauche, noch nicht gefunden haben. Jetzt wird die Arbeit fortgesetzt. Wir hoffen, dass uns am GP-Wochenende Fortschritte gelingen», meinte der 125-ccm-Weltmeister von 2005.

Moto2, Katar-Test, kombinierte Zeitenliste des 21. März:

1. Sam Lowes, Kalex, 1:58,655 min
2. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,013 sec
3. Remy Gardner, Kalex, + 0,048
4. Jake Dixon, Kalex, + 0,182
5. Xavi Vierge, Kalex, + 0,216
6. Bo Bendsneyder, Kalex, + 0,249
7. Nicolò Bulega, Kalex, + 0,320
8. Raul Fernandez, Kalex, + 0,375
9. Albert Arenas, Boscoscuro, + 0,427
10. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,550
11. Stefano Manzi, Kalex, + 0,676
12. Ai Ogura, Kalex, + 0,679
13. Cameron Beaubier, + Kalex, + 0,695
14. Joe Roberts, Kalex, + 0,706
15. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,818
16. Tony Arbolino, Kalex, + 0,858
17. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 0,861
18. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,866
19. Hector Garzo, Kalex, + 0,881
20. Tom Lüthi, Kalex, + 1,003
21. Somkiat Chantra, Kalex, + 1,021
22. Marcos Ramirez, Kalex, + 1,048
23. Lorenzo Baldassarri, MV Agusta, + 1,076
24. Augusto Fernandez, Kalex, + 1,084
25. Celestino Vietti, Kalex, + 1,253
26. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 1,314
27. Yari Montella, Boscoscuro, + 1,505
28. Simone Corsi, MV Agusta, + 1,681
29. Barry Baltus, NTS, + 1,848
30. Hafizh Syahrin, NTS, + 2,218

Moto3, Katar-Test, kombinierte Zeitenliste des 21. März:

1. Jaume Masia, KTM, 2:04,263 min
2. Pedro Acosta, KTM, + 0,306 sec
3. Dennis Foggia, Honda, + 0,440
4. Izan Guevara, GASGAS, + 0,455
5. Gabriel Rodrigo, Honda, + 0,527
6. John McPhee, Honda, + 0,624
7. Jeremy Alcoba, Honda, + 0,665
8. Romano Fenati, Husqvarna, + 0,840
9. Filip Salac, Honda, + 0,883
10. Darryn Binder, Honda, + 0,885
11. Xavier Artigas, Honda, + 0,953
12. Jason Dupasquier, KTM, + 0,962
13. Niccolò Antonelli, KTM, + 1,024
14. Kaito Toba, KTM, + 1,058
15. Sergio Garcia, GASGAS, + 1,093
16. Ayumu Sasaki, KTM, + 1,134
17. Stefano Nepa, KTM, + 1,241
18. Andrea Migno, Honda, + 1,477
19. Ryusei Yamanaka, KTM, + 1,657
20. Carlos Tatay, KTM, + 1,665
21. Lorenzo Fellon, Honda, + 1,684
22. Deniz Öncü, KTM, + 1,753
23. Maximilian Kofler, KTM, + 2,218
24. Yuki Kunii, Honda, + 2,225
25. Riccardo Rossi, KTM, + 2,436
26. Andi Farid Izdihar, Honda, + 2,747
27. Adrian Fernandez, Husqvarna, + 2,757

Moto2, Katar-Test, kombinierte Zeitenliste des 20. März:

1. Xavi Vierge, Kalex, 1:58,832 min
2. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,026 sec
3. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 0,056
4. Remy Gardner, Kalex, + 0,062
5. Jake Dixon, Kalex, + 0,068
6. Marco Bezzecchi, Kalex, + 0,089
7. Bo Bendsneyder, Kalex, + 0,353
8. Raul Fernandez, Kalex, + 0,372
9. Sam Lowes, Kalex, + 0,379
10. Joe Roberts, Kalex, + 0,413
11. Tony Arbolino, Kalex, + 0,528
12. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,636
13. Ai Ogura, Kalex, + 0,736
14. Stefano Manzi, Kalex, + 0,737
15. Thomas Lüthi, Kalex, + 0,812
16. Hector Garzo, Kalex, + 0,824
17. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,927
18. Simone Corsi, MV Agusta, + 0,930
19. Cameron Beaubier, Kalex, + 1,001
20. Albert Arenas, Boscoscuro, + 1,022
21. Marcos Ramirez, Kalex, + 1,072
22. Nicolò Bulega, Kalex, + 1,081
23. Somkiat Chantra, Kalex, + 1,146
24. Lorenzo Baldassarri, MV Agusta, + 1,162
25. Marcel Schrötter, Kalex, + 1,203
26. Lorenzo Dalla Porta, Kalex, + 1,251
27. Yari Montella, Boscoscuro, + 1,284
28. Celestino Vietti, Kalex, + 1,706
29. Hafizh Syahrin, NTS, + 2,109
30. Barry Baltus, NTS, + 3,979

Moto2, Katar-Test, kombinierte Zeitenliste des 19. März:

1. Remy Gardner, Kalex, 1:59,074 min
2. Aron Canet, Boscoscuro, + 0,269 sec
3. Joe Roberts, Kalex, + 0,480
4. Sam Lowes, Kalex, + 0,500
5. Nicolò Bulega, Kalex, + 0,509
6. Xavi Vierge, Kalex, + 0,560
7. Marcel Schrötter, Kalex, + 0,795
8. Augusto Fernandez, Kalex, + 0,840
9. Jake Dixon, Kalex, + 0,842
10. Raul Fernandez, Kalex, + 0,916
11. Fabio Di Giannantonio, Kalex, + 0,924
12. Thomas Lüthi, Kalex, + 1,058
13. Simone Corsi, MV Agusta, + 1,092
14. Somkiat Chantra, Kalex, + 1,092
15. Bo Bendsneyder, Kalex, + 1,110
16. Marco Bezzecchi, Kalex, + 1,158
17. Tony Arbolino, Kalex, + 1,168
18. Ai Ogura, Kalex, + 1,237
19. Stefano Manzi, Kalex, + 1,272
20. Hector Garzo, Kalex, + 1,388
21. Jorge Navarro, Boscoscuro, + 1,390


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
8DE