MotoGP

Valentino Rossi: «Fühlte mich gleich wohl im Auto»

Von - 15.12.2019 15:42

Beim 12h-Rennen in Abu Dhabi holte Valentino Rossi mit seinen Teamkollegen den Klassensieg in der Pro-Am-Wertung und den 3. Platz in der Gesamtwertung. «Damit sind wir unglaublich happy», freute sich der MotoGP-Star.

Dass Valentino Rossi auch auf vier Rädern schnell ist, hat der neunfache Motorrad-Weltmeister schon mehrfach bewiesen, etwa mit seinen sieben Siegen in der Monza Rally Show. Nun darf sich der Yamaha-Pilot auch über einen Langstrecken-Erfolg freuen, denn zusammen mit seinem Halbbruder Luca Marini und seinem guten Freund Alessio «Uccio» Salucci nahm er am 12h-Rennen «Gulf 12 Hours» in Abu Dhabi teil.

Das Trio trat in einem Ferrari 488 GT3 an, der von einem rund 600 PS starken V8-Twin-Turbo-Motor mit 3,9 Litern Hubraum befeuert wird und holte sich den Klassensieg in der Pro-Am-Wertung. Im Gesamtklassement landeten die GP-Stars und Uccio auf dem dritten Rang hinter zwei Audi R8. Das freute den 115-fachen GP-Sieger besonders.

«Wir sind sehr glücklich mit dem Ergebnis», jubelte der «Dottore» nach dem Rennen. «Es war eine grossartige Erfahrung, die ich sehr genossen habe. Mit Uccio und meinem Halbbruder zu fahren, fühlte sich super an. Dass wir es in der Gesamtwertung auf den dritten Platz geschafft haben, ist eine Premiere und ich will das nun wieder schaffen», erklärte der 40-jährige Italiener strahlend.

«Wir haben ein fantastisches Rennen erlebt, die Strecke war grossartig und ich fühlte mich gleich wohl im Auto. Es war ein sehr langer Tag, aber er hat viel Spass gemacht. Es ist speziell tagsüber nicht einfach, die Konzentration zu halten, denn am Abend ist es etwas kühler und du kannst es etwas mehr geniessen», erzählte Valentino weiter. «Für Luca war es das Langstrecken-Debüt, und ich wusste schon von der Monza Rally Show, was er kann. Uns allen hat das eine Riesenfreude bereitet.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Valentino Rossi, Alessio «Uccio» Salucci und Luca Marini schafften es in Abu Dhabi aufs Podest © Twitter/@gulf12hours Valentino Rossi, Alessio «Uccio» Salucci und Luca Marini schafften es in Abu Dhabi aufs Podest

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 21.01., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 21.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Di. 21.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Di. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 21.01., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 21.01., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 21.01., 22:15, Eurosport
Motorsport
Di. 21.01., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mi. 22.01., 01:20, Motorvision TV
Truck World
Mi. 22.01., 03:30, Motorvision TV
Perfect Ride
» zum TV-Programm