Giacomo Agostini: «Alle werden weniger fit sein»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP
Giacomo Agostini

Giacomo Agostini

GP-Legende Giacomo Agostini sitzt die Coronakrise in Bergamo aus. Der 77-jährige Rekordweltmeister warnt: «Wir werden es überwinden, aber es wird lange dauern.»

Die Covid-19-Erkrankungen und die Opferzahlen in Italien steigen nach einer leichten Abschwächung wieder an, das ganze Land ist mit mehr als 80.000 Infizierten und 8215 Toten weiterhin eines der am stärksten von der Corona-Katastrophe betroffenen Länder der Welt. Alleine am gestrigen Donnerstag wurden 6203 neue Fälle und 712 Tote gemeldet.

Mitten in einem der Epizentren der Coronakrise in Bergamo befindet sich Rekordweltmeister Giacomo Agostini, der unlängst in einem Interview mit SkySport.it über die Lage in seiner Heimat sprach. Der 77-Jährige rechnet nicht mit einem schnellen Ende der Krise, wie er betont: «Wir werden es überwinden, aber es wird lange dauern, denn wenn es vorbei ist, werden wir nicht sofort zum Gewohnten übergehen können.»

«An einen Grand Prix oder andere sportliche Grossveranstaltungen mit zehntausenden von Menschen können wir auch dann nicht denken, denn die Krise betrifft nicht nur Italien, sondern die ganze Welt», warnt der 15-fache Weltmeister, und erklärt: «Das grosse Problem ist, dass es weiterhin kranke Menschen geben wird, wenn die Infektionen zurückgehen. Wir müssen also nicht nur darauf warten, bis die Ansteckungen aufhören, sondern bis alle wieder gesund sind.»

Sobald der GP-Zirkus dann endlich weitermachen kann, werde sich an der Rangordnung im Feld wohl nicht viel ändern, prophezeit der Italiener. «Zu Beginn werden sie alle etwas weniger fit sein. Statt 1:30er-Zeiten werden sie Runden im 1.31er-Bereich absolvieren. Der Beste wird aber auch dann immer gewinnen», betont er.

Auch müssen die GP-Stars besonders vorsichtig ans Werk gehen, um selbst kleinere Verletzungen zu vermeiden, denn sie wird ein dichtes WM-Programm erwarten, sobald die Rennwochenenden wieder durchgeführt werden können. «Es ist körperlich natürlich sehr anspruchsvoll und ermüdend, aber ein Rennen pro Woche wäre möglich», schätzt Agostini.

Der aktuelle Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP
17. Mai: Le Mans/F
31. Mai: Mugello/I
07. Juni: Barcelona/E
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/SF
09. August: Brünn/CZ
16. August: Red Bull Ring/A
30. August: Silverstone/GB
13. September: Misano/I
27. September: Aragón/E
04. Oktober: Buriram/TH
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS
01. November: Sepang/MAL
15. November: Texas/USA
22. November: Las Termas
29. November: Valencia/E

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm