Misano-Test: Miguel Oliveira gibt das Tempo vor

Von Otto Zuber
MotoGP

Beim zweiten Tag des dreitägigen Misano-Privattests hatte Miguel Oliveira die Nase vorn, nachdem Red Bull-KTM-Pilot Pol Espargaró am 1. Tag mit 1:33,07 min vorne gelegen war.

Am zweiten Misano-Testtag musste sich der Vortagesschnellste Pol Espargaró mit der zweitschnellsten Rundenzeit begnügen. An der Spitze der Zeitenliste reihte sich heute Red Bull Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira ein, der – wie auch sein Teamkollege Iker Lecuona – mit der gleichen Spezifikation unterwegs war wie die Werksfahrer Pol Espargaró und Brad Binder.

Der Portugiese umrundete die 4,060 km lange Piste, die einen neuen Belag bekommen hat, in 1:32,913 min. Zum Vergleich: Im Vorjahr lag die Q2-Bestzeit von Maverick Viñales auf dem Misano-Rundkurs bei 1:32,265 min. Schnellster Superbike-WM-Pilot war heute Scott Redding auf der Ducati Panigale V4R mit 1:33,957 min.

Ducati-Testfahrer Michele Pirro war fast gleich schnell wie KTM-Werksfahrer Pol Espargaró, nur zwei Tausendstel trennten die beiden, hinter denen sich Aleix Espargaró auf Position 4 einreihte. Der ältere der beiden Espargaró-Brüder war auf der neuen Aprilia RS-GP20 eine halbe Sekunde schneller als am Vortag unterwegs. Binder und Lecuona komplettierten die Top-6.

Der zweifache Moto2-WM-Zweite Oliveira absolvierte im vergangenen Jahr seine erste MotoGP-Saison mit dem Red Bull Tech3-KTM-Team. Sein bisher bestes Ergebnis in der Königsklasse ist der achte Platz von Spielberg. Beim darauffolgenden Kräftemessen in Silverstone wurde er von Johann Zarco abgeschossen, wobei er sich die rechte Schulter verletzte. Diese liess er im November nach einem weiteren Crash im FP4 in Phillip Island/Australien operieren. Zuvor war ein Versuch, in Malaysia wieder auf die Strecke zurückzukehren, gescheitert. Beim Saisonfinale in Valencia wurde der Portugiese durch Lecuona ersetzt.

Die MotoGP-Zeiten am Mittwoch, 24. Juni

1. Miguel Oliveira, KTM, 1:32,913
2. Pol Espargaró, KTM, 1:33,122
3. Michele Pirro, Ducati, 1:33,124
4. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:33,427
5. Brad Binder, KTM, 1:33,588
6. Iker Lecuona, KTM, 1:33,591
7. Scott Redding, Ducati, 1:33,957 (SBK)
8. Bradley Smith, Aprilia, 1:34,276
9. Sylvain Guintoli, Suzuki, 1:34,287
10. Jonnny Rea, Kawasaki, 1:34,381 (SBK)

Die MotoGP-Zeiten am Dienstag, 23. Juni

1. Pol Espargaró, KTM, 1:33,07
2. Michele Pirro, Ducati, 1:33,19
3. Miguel Oliveira, KTM, 1:33,22
4. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:33,97
5. Bradley Smith, Aprilia, 1:34,00
6. Iker Lecuona, KTM, 1:34,07
7. Brad Binder, KTM, 1:34,41
8. Sylvain Guintoli, Suzuki, 1:34,47

Der provisorische Motorrad-GP-Kalender 2020

08. März: Doha/Q (ohne MotoGP)
19. Juli: Jerez (GP von Spanien)
26. Juli: Jerez (GP von Andalusien)
09. August: Brünn (GP von Tschechien)
16. August: Spielberg (GP von Österreich)
23. August: Spielberg (GP der Steiermark)
13. September: Misano (GP San Marino e Della Riviera di Rimini)
20. Sept.: Misano (GP Emilia Romagna e Della Riviera di Rimini)
27. September: Barcelona-Catalunya (GP Catalunya)
11. Oktober: Le Mans (GP von Frankreich)
18. Oktober: Aragón (GP von Aragonien)
25. Oktober: Aragón (GP von Teruel)
08. November: Valencia (GP von Europa)
15. November: Valencia (GP Comunitat Valenciana)

Ersatzlos gestrichen:
07. Juni: Mugello/I
21. Juni: Sachsenring/D
28. Juni: Assen/NL
12. Juli: KymiRing/FIN
30. August: Silverstone/GB
18. Oktober: Motegi/J
25. Oktober: Phillip Island/AUS

Noch nicht abgesagt:

GP von Amerika (Circuit of the Americas, Austin/Texas)
GP von Argentinien (Circuit Termas de Río Hondo)
GP von Thailand (Chang International Circuit)
GP von Malaysia (Sepang International Circuit)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm