Miguel Oliveira (KTM/17.): Sorge um GP-Saison wächst

Von Isabella Wiesinger
MotoGP
Miguel Oliveira in Aragón

Miguel Oliveira in Aragón

Miguel Oliveira studiert Zahnmedizin und wundert sich nicht über die Corona-Infektionen bei den Teams. «Wir müssen schauen, dass wir die Saison bis zum Ende bringen.»

Miguel Oliveira erlebte einen schwierigen ersten Tag beim Gran Premio Michelin de Aragón. Die Temperaturen waren niedrig und der Asphalt daher sehr kalt, sodass das Aufwärmen der Reifen eine Herausforderung für die MotoGP-Piloten darstellte. «Auch wenn Michelin am Vorderreifen den weichsten Gummi benutzt, sträubt sich die Konstruktion des Reifens gegen die Kälte. Die Konstruktion ist für höhere Temperaturen gemacht», erklärte der Red Bull KTM Tech3-Fahrer am Freitag, nachdem er auf dem 17. Platz gelandet war. «Es war sehr mühsam und ich musste aufpassen, dass ich nicht stürze. Eigentlich war die Session heute morgen wegen der kühlen Witterung nutzlos, aber immerhin haben wir ein bisschen das Gefühl für die Strecke bekommen.»

Die vier KTM RC16 in der Königsklasse fahren in Aragón zum ersten Mal alle mit dem HoleShot Device, das für einen schnelleren Start sorgen soll. «Das System funktioniert bereits ziemlich gut und ich denke, dass wir KTM-Piloten ab sofort immer mit diesem Device fahren werden», meinte Oliveira. «Unsere Elektronik-Ingenieure müssen noch schauen, wie viel Power wir genau brauchen können, um das Maximum beim Start herauszuholen und auch die Wheelie-Kontrolle muss noch einmal geprüft werden. Mein Gesamteindruck ist aber, dass uns das Device beim Start sehr helfen wird.»

Normalerweise fahren tritt die MotoGP in Aragón Mitte September auf, dieses Jahr wurde das Rennen wegen der Pandemie auf Mitte Oktober verschoben, was auch bedeutet, dass die Fahrer mit stärkerem Wind zu kämpfen haben als üblich. «Am Donnerstag war es schrecklich, am Freitag war es schon besser», sagte der Portugiese. «Die Tribünen rund um die Rennstrecke herum fangen Wind ab und obwohl keine Zuschauer darauf zugelassen sind, stehen einige Fans auf den umliegenden Hügeln. Das ist schön zu sehen.»

Der Wetterbericht fürs Wochenende besagt, dass es zwar kalt bleibt, aber auch, dass der Wind schwächer wird.

Der neunfache Weltmeister Valentino Rossi wurde am Donnerstag in seiner Heimat Tavullia in Italien positiv auf das Coronavirus getestet, obwohl die Fahrer zwischen zwei Rennen möglichst versuchen sollten, in der Bubble des MotoGP-Zirkus’ zu bleiben.

«Die Bubble-Situation ist sehr strikt, aber natürlich ist es schwierig, sie hundert Prozent zu befolgen», äusserte Oliveira. «Zwischen Le Mans und Aragón liess es sich fast nicht vermeiden, weil wir reisen mussten. Dann müssen wir aber mit einem negativen Testresultat zurückkommen. Die Dorna macht Tests hier. Mit den steigenden Fallzahlen war es nur eine Frage der Zeit, bis es jemanden von uns erwischt, auch wenn wir alles tun, um es zu vermeiden: Wir folgen dem Protokoll, tragen Masken und bleiben auf Abstand. Wichtig ist, dass wir das Ganze bis Ende November unter Kontrolle behalten, um die WM bis zum Ende bringen zu können.»

Das letzte Rennen der aktuellen MotoGP-Saison findet am 22. November in Portimão in Portugal statt.

Achtung: Das FP3 der MotoGP wurde am späten Abend auf 10.55 Uhr verschoben, das FP3 der Moto3-Klasse beginnt um 10 Uhr. Auch die Rennbeginnzeiten haben sich geändert:

12.00 Uhr: Moto3

13.20 Uhr: Moto2
15.00 Uhr: MotoGP
16.30 Uhr: Red Bull Rookies Cup

Aragón, MotoGP, kombinierte Zeitenliste, Freitag (16.10.)

1. Viñales, Yamaha, 1:47,771 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,249 sec
3. Morbidelli, Yamaha, + 0,447
4. Mir, Suzuki, + 0,730
5. Crutchlow, Honda, + 0,827
6. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,899
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,975
8. Alex Márquez, Honda, + 1,052
9. Nakagami, Honda, + 1,053
10. Rins, Suzuki, + 1,068
11. Zarco, Ducati, + 1,135
12. Rabat, Ducati, + 1,232
13. Dovizioso, Ducati, + 1,244
14. Miller, Ducati, + 1,255
15. Petrucci, Ducati, + 1,336
16. Lecuona, KTM, + 1,394
17. Oliveira, KTM, + 1,437
18. Smith, Aprilia, + 1,487
19. Bagnaia, Ducati, + 1,717
20. Bradl, Honda, + 2,320
21. Binder, KTM, + 2,473

Ergebnis FP1, Aragón, MotoGP

1. Viñales, Yamaha, 1:49,866 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,085 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 0,276
4. Alex Márquez, Honda, + 0,310
5. Nakagami, Honda, + 0,554
6. Mir, Suzuki, + 0,559
7. Pol Espargaró, KTM, + 0,598
8. Crutchlow, Honda, + 0,732
9. Rins, Suzuki, + 0,855
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,935
11. Binder, KTM, + 1,107
12. Miller, Ducati, + 1,353
13. Lecuona, KTM, + 1,375
14. Bradl, Honda, + 1,419
15. Petrucci, Ducati, + 1,474
16. Oliveira, KTM, + 1,491
17. Dovizioso, Ducati, + 1,542
18. Smith, Aprilia, + 1,576
19. Rabat, Ducati, + 1,715
20. Zarco, Ducati, + 1,941
21.
Bagnaia, Ducati, + 2,068

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE