Pecco Bagnaia (6.): Windschatten-Fehler kostet Podest

Von Johannes Orasche
MotoGP
Pecco Bagnaia (63) vor Miller und Mir

Pecco Bagnaia (63) vor Miller und Mir

Der Italiener Francesco «Pecco» Bagnaia konnte das starke Ducati-Ergebnis beim zweiten MotoGP-Rennen von Doha wegen eines Fehlers am Start und in Kurve 1 nicht abrunden.

Lenovo-Ducati-Werksfahrer Francesco «Pecco» Bagnaia beendete das MotoGP-Rennen von Doha auf Platz 6, nachdem er sich über die Renndistanz durch den Pulk der Konkurrenten gekämpft hatte. Der aus Turin stammende Italiener kommt mit 26 WM-Punkten aber immerhin als WM-Vierter nach Europa.

«Ich hatte mehr Probleme, weil ich von P6 losgefahren bin, mein Start-Device aber nicht funktioniert hat», schildert Bagnaia. «Ich war in der ersten Runde glaube ich auf P12. Meine Pace war aber sehr, sehr stark. Ich konnte viele Positionen gutmachen und bin eine gute Pace gefahren.» In Runde 10 war Bagnaia nach seinem Sprint bereits Vierter!

«Leider habe ich dann einen Fehler gemacht in Kurve 1 - ich muss mehr lernen mit diesem Reifen. In einem Werks-Team ist so ein Fehler nicht akzeptabel. Ich hatte aber keine Probleme gegen die Pramac-Jungs. Ich war sehr schnell heute, aber das Resultat ist nicht in dieser Linie. Ohne diesem Fehler hätte ich um die Top-Positionen fahren können.»

Bagnaia fuhr zur Mitte des Rennens – in den Runden 13 bis 16 – auf Platz 3 und drehte zu diesem Zeitpunkt auch die schnellste Rennrunde, bis eben der Fehler kam. «Ich dachte, dass ich das Rennen vielleicht sogar gewinnen könnte, als ich hinter Jack war», verrät der Moto2-Weltmeister von 2018. «Ich habe die Jungs kontrolliert. Ich wollte etwas durchatmen, weil ich nach dem Stark Druck gemacht hatte. Ich war dann aber im Windschatten von Jack und merkte, dass ich nicht mehr bremsen kann. Dieser Fehler hat mir sicher das Podium gekostet.»

Der Sky VR46-Schützling jammert: «Unser Ziel war es, dass wir weiter vorne ankommen. Meine Pace war für den Sieg gut. Das macht mich sauer. Ich muss lernen. In Portimao müssen wir da weitermachen. Wir haben viel getan, um es möglich zu machen. Ich war stark und hätte wie Fabio eine Lücke reißen können. Jetzt so Punkte zu verlieren, ist bitter. Ich muss lernen.»

Ergebnisse MotoGP-Rennen Katar, 4. April 2021:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 42:23,997 min
2. Johann Zarco, Ducati, +1,457 sec
3. Jorge Martin, Ducati, +1,500
4. Alex Rins, Suzuki, +2,088
5. Maverick Vinales, Yamaha, +2,110
6. Pecco Bagnaia, Ducati, +2,642
7. Joan Mir, Suzuki, +4,868
8. Brad Binder, KTM, +4,979
9. Jack Miller, Ducati, +5,365
10. Aleix Espargaró, Aprilia, +5,382
11. Enea Bastianini, Ducati, +5,550
12. Franco Morbidelli, Yamaha, +5,787
13. Pol Espargaró, Honda, +6,063
14. Stefan Bradl, Honda, +6,453
15. Miguel Oliveira, KTM, +8,928
16. Valentino Rossi, Yamaha, +14,246
17. Takaaki Nakagami, Honda, +16,241
18. Luca Marini, Ducati, +16,472
19. Danilo Petrucci, KTM, +16,779
20. Lorenzo Savadori, Aprilia, +38,775
– Alex Márquez, Honda, 10 Runden zurück
– Iker Lecuona, KTM, 10 Runden zurück

Stand Fahrer-WM nach 2 von 19 Rennen:

1. Zarco, 40 Punkte. 2. Quartararo 36. 3. Vinales 36. 4. Bagnaia 26. 5. Rins 23. 6. Mir 22. 7. Martin 17. 8. Aleix Espargaró 15. 9. Miller 14. 10. Pol Espargaró 11. 11. Bastianini 11. 12. Binder 10. 13. Bradl 7. 14. Rossi 4. 15. Morbidelli 4. 16. Oliveira 4. 17. Marini 0. 18. Lecuona 0. 19. Nakagami 0. 20. Savadori 0. 21. Petrucci 0.

Stand Marken-WM:

1. Yamaha, 50 Punkte. 2. Ducati 40. 3. Suzuki 26. 4. Aprilia 15. 5. KTM 11. 6. Honda 11.

Stand Team-WM:

1. Monster Energy Yamaha, 72 Punkte. 2. Pramac Ducati 57. 3. Suzuki Ecstar 45. 4. Ducati Lenovo 40. 5. Repsol Honda 18. 6. Aprilia Gresini 15. 7. Red Bull KTM 14. 8. Esponsorama Ducati 11. 9. Petronas Yamaha SRT 8.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3DE