Fabio Quartararo (7.): «Das verstehe ich nicht»

Von Otto Zuber
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

MotoGP-WM-Leader Fabio Quartararo musste sich im FP2 in Misano mit dem 18. Platz begnügen. Mehr als zwei Sekunden fehlten dem Yamaha-Werksfahrer. Er weiss: Das geht noch besser.

Im ersten Training in Misano konnte Fabio Quartararo noch die siebtschnellste Runde drehen. Von der Bestzeit, die Maverick Viñales aufgestellt hatte, trennten ihn nur etwas mehr als dreieinhalb Zehntel. Am Nachmittag musste er sich Platz 18 und mehr als zwei Sekunden Rückstand abfinden. Und das fiel dem 22-Jährigen aus Nizza schwer.

«Wir haben am Nachmittag ein ganz anderes Set-up ausprobiert, und das Feeling war etwas besser. Doch leider habe ich meine letzte schnelle Runde nicht richtig hinbekommen. Ich habe zwar meine Zeit verbessert, in keinem der Sektoren aber die persönliche Bestzeit erreicht. Da heisst, es gibt also noch Luft nach oben. Wir können uns etwas weiter verbessern, aber es ist schwierig, weil mir in den schnellen Kurven das richtige Gefühl fehlt», berichtete der Yamaha-Werksfahrer hinterher.

«Die Daten besagen, dass die Reifentemperaturen in Ordnung waren, wir müssen analysieren, was da los war. Denn das Set-up war zwar ein kleiner Schritt nach vorne, dennoch fehlten mehr als zwei Sekunden auf die Top-Zeit. Mal schauen, was wir da tun können, derzeit haben wir auf jeden Fall ziemlich viel Mühe», seufzte der neunfache GP-Sieger.

Und Quartararo wunderte sich: «In der Saison 2019 habe ich alle Regen-Sessions in den Top-10 beendet und ich verstehe nicht, warum ich das Gefühl von damals nicht mehr wiederfinden kann. Das Problem macht sich in den schnellen und langsamen Kurven bemerkbar, in den schellen Ecken ist es einfach noch besser spürbar, und das nagt am Vertrauen.»

MotoGP, Misano, kombinierte Zeitenliste nach FP2 (17. September)

1. Viñales, Aprilia, 1:32,666 min
2. Mir, Suzuki, + 0,080 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,135
4. Miller, Ducati, + 0,193
5. Rins, Suzuki, + 0,219
6. Pol Espargaró, Honda, + 0,353
7. Quartararo, Yamaha, + 0,358
8. Bradl, Honda, + 0,381
9. Marc Márquez, Honda, + 0,434
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,436
11. Zarco, Ducati, + 0,477
13. Nakagami, Honda, + 0,743
14. Martin, Ducat, + 0,785
15. Pirro, Ducati, + 0,816
16. Morbidelli, Yamaha, + 0,904
17. Lecuona, KTM, + 1,044
18. Alex Márquez, Honda, + 1,100
19. Rossi, Yamaha, + 1,125
20. Petrucci, KTM, + 1,284
21. Binder, KTM, + 1,356
22. Oliveira, KTM, + 1,360
23. Marini, Ducati, + 1,371
24. Dovizioso, Yamaha, + 2,545

MotoGP-Ergebnis, Misano, FP2 (17. September)

1. Zarco, Ducati, 1:42,097 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,553 sec
3. Miller, Ducati, + 0,622
4. Mir, Suzuki, + 0,813
5. Marc Márquez, Honda, + 0,824
6. Oliveira, KTM, + 1,137
7. Petrucci, KTM, + 1,232
8. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,532
9. Lecuona, KTM, + 1,625
10. Alex Márquez, Honda, + 1,642
11. Rins, Suzuki, + 1,663
12. Pirro, Ducati, + 1,714
13. Morbidelli, Yamaha, + 1,747
14. Bastianini, Ducati, + 1,804
15. Martin, Ducat, + 1,809
16. Rossi, Yamaha, + 2,033
17. Viñales, Aprilia, + 2,106
18. Quartararo, Yamaha, + 2,108
19. Pol Espargaró, Honda, 2,169
20. Binder, KTM, + 2,307
21. Dovizioso, Yamaha, + 2,433
22. Bradl, Honda, + 2,616
23. Marini, Ducati, + 2,873
24. Nakagami, Honda, + 2,895

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 05:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Mo.. 29.11., 05:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 29.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE