Jorge Lorenzo (3.): «Rossi ist einer der Favoriten»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Kann Jorge Lorenzo vor heimischem Publikum den vierten Sieg in Folge feiern?

Kann Jorge Lorenzo vor heimischem Publikum den vierten Sieg in Folge feiern?

Im MotoGP-Qualifying war Jorge Lorenzo der schnellste Pilot ohne den extra-weichen Hinterreifen. Der Yamaha-Star reihte sich hinter den Suzuki-Fahrern auf Platz 3 ein. «Ich bin bereit für den Kampf», sagte er.

0,100 sec trennten Jorge Lorenzo bei seinem Heim-GP in Barcelona von der Pole-Position. Der WM-Zweite musste sich den Suzuki-Piloten Aleix Espargaró und Maverick Viñales geschlagen geben, die von den extra-weichen Hinterreifen und einem Motor-Update für die GSX-RR profitierten.

Lorenzo gewann die letzten drei Rennen überlegen. Auch in Barcelona scheint seine Pace stark. Er liegt nur mehr sechs Punkte hinter WM-Leader Valentino Rossi. «Ich bin sehr zufrieden mit unserer Arbeit, denn die Strecke ist nicht so gut für unsere Maschine wie die letzten. Wir mussten härter arbeiten als es normalerweise der Fall ist, um alle Bereich richtig abzustimmen. Doch am Ende haben wir einen Fortschritt erzielt – vor allem mit abbauenden Reifen. Der Reifenverschleiß ist hier viel rapider als in Mugello, wo der Asphalt viel Grip hat und die Pace sehr konstant ist. Hier kann man mit frischen Reifen sehr schnell sein, aber wenn das Bike zu sliden beginnt, dann ist es schwer, die Pace zu halten. Wir haben eine Abstimmung gefunden, aber wir haben noch ein bisschen Raum nach oben. Insgesamt sind das Bike und ich aber bereit für den Kampf.»

Zwei Suzuki an der Spitze war eine Überraschung, obwohl Aleix Espargaró und Maverick Viñales den extra-weichen Hinterreifen einsetzten. «Ja, Suzuki macht einen großartigen Job. Sie haben die Maschine stark verbessert. Ich konnte den beiden an diesem Wochenende folgen und sah, dass ihr Bike besonders in den Kurven sehr viel Stabilität gibt. Am Kurvenausgang haben sie zudem viel Traktion. Am Sonntag müssen sie die normalen Reifen verwenden, was es schwieriger für sie machen wird, aber Suzuki hat Fortschritte gemacht. Auch Honda verbessert sich und Ducati zeigte eine gute Saison. Wir müssen also so weitermachen, weil die Gegner in der MotoGP-Klasse nicht schlafen.»

«Am Sonntag ist alles möglich. Die Temperaturen sind nicht so hoch, was ein kleiner Vorteil für uns sein könnte. Ich habe eine gute Pace, aber am Sonntag ist der Druck hoch. Ich fühle mich bereit, aber ich muss es auch umsetzen», weiß der WM-Zweite.

Kann Rossi am Sonntag um den Sieg kämpfen oder wirst du die WM-Führung übernehmen? «Vale ist ein Fahrer, der am Sonntag zulegen kann. Im Vergleich zur Anzahl seiner Siege hat er nicht besonders viele Pole-Positions eingefahren. Das bedeutet, dass er an der Pace arbeitet und im Rennen schnell ist. Er war in den Rennen bisher immer konkurrenzfähig. Natürlich ist er einer der Favoriten auf den Sieg. Ich weiß nicht, ob ich die WM-Führung übernehmen kann, das hängt vom Ergebnis am Sonntag ab.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE