Ex-Red Bull-Rookies: Bisher 132 GP-Siege und 8 Titel

Von Nora Lantschner
Pedro Acosta steuerte in seiner ersten WM-Saison schon fünf Moto3-Siege bei

Pedro Acosta steuerte in seiner ersten WM-Saison schon fünf Moto3-Siege bei

Rund 40 Prozent des gesamten GP-Feldes 2021 kam über den Red Bull MotoGP Rookies Cup in die Motorrad-WM und sorgt dort in allen drei Klassen für herausragende Erfolge.

Johann Zarco sicherte sich 2007 den ersten Gesamtsieg im Red Bull Rookies Cup, der sich längst als erfolgreiche MotoGP-Nachwuchsschmiede etabliert hat. Damals wurde noch mit 125-ccm-Zweitakt-Bikes von KTM gefahren, was bis einschließlich 2012 der Fall war. 2013 wurde auf 250-ccm-Viertakter gewechselt, also auf Production-Racer aus der Moto3-WM.

Als einziger Deutscher entschied Florian Alt den Cup 2012 für sich. Neben Zarco und Alt trugen sich JD Beach, Jakub Kornfeil, Jacob Gagne, Lorenzo Baldassarri, Karel Hanika, Jorge Martin, Bo Bendsneyder, Ayumu Sasaki, Kazuki Masaki, Can Öncü, Carlos Tatay, Pedro Acosta und in diesem Jahr David Alonso in die Liste der Cup-Gewinner ein.

Can Öncü schrieb bei seinem WM-Debüt beim Saisonfinale 2018 gleich auch noch GP-Geschichte: Als Wildcard-Fahrer kürte er sich im Regen von Valencia auf der Ajo-KTM zum jüngsten GP-Sieger aller Zeiten. Er war damals nur 15 Jahre und 115 Tage alt. Nach einer schwierigen Moto3-WM-Saison 2019 startet der Zwillingsbruder von Deniz Öncü inzwischen aber in der Supersport-WM.

Bemerkenswert: 2021 sehen wir mit Johann Zarco, Miguel Oliveira, Joan Mir, Brad Binder, Enea Bastianini und Jorge Martin sechs ehemalige Red Bull-Rookies in der Königsklasse MotoGP, die in der laufenden Saison allesamt schon auf dem Podest standen. Mit Lorenzo Savadori waren es in der ersten MotoGP-Saisonhälfte sogar noch sieben Rookies-Cup-Absolventen.

Bisher eroberten ehemalige Rookies 391 Podestplätze und 132 GP-Siege in der Motorrad-WM, für den ersten Sieg hatte Johann Zarco in der 125-ccm-Klasse beim Japan-GP 2011 gesorgt. Im Vorjahr war Brad Binder in Brünn dann der erste Ex-Rookies-Cup-Teilnehmer auf dem höchsten Treppchen eines MotoGP-Podiums, Miguel Oliveira und Joan Mir zogen nach. Der Suzuki-Werksfahrer holte am Ende der Saison bekanntlich sogar den Titel in der Königsklasse. 2021 sorgt Aufsteiger Jorge Martin für Furore, er gewann in Spielberg sein erstes MotoGP-Rennen.

Bisher sechs spätere Weltmeister sind aus dem «Road to MotoGP»-Programm bereits hervorgegangen: Der erste war einmal mehr Zarco, der sich beim Japan-GP 2015 seine erste von zwei Moto2-Kronen sicherte. Danny Kent sorgte noch im selben Jahr für den zweiten WM-Titel eines ehemaligen Rookies, er kürte sich beim Saisonfinale in Valencia auf der Leopard-Honda zum Moto3-Champion. Brad Binder (2016), Joan Mir (2017) und Jorge Martin (2018) machten es ihm in den folgenden Jahren in der kleinsten Klasse der Motorrad-WM nach. 2020 durfte nicht nur Mir jubeln, Enea Bastianini schnappte sich den Moto2-Titel.

Die Chancen stehen gut, dass sich die Erfolgsgeschichte 2021 fortsetzt: Pedro Acosta, im Vorjahr noch Rookies-Cup-Champion, führt die Moto3-WM drei Rennen vor Schluss mit 30 Punkten Vorsprung an. In der Moto2-WM dagegen jagt Rookie Raul Fernandez seinen Ajo-Teamkollegen Remy Gardner, der Spanier liegt nach seinem siebten Saisonsieg nur noch neun Punkte zurück.

In der WM siegreiche Red Bull Rookies Cup-Absolventen:

Brad Binder: 17 GP-Siege (2x MotoGP, 7x Moto3, 8x Moto2)
Johann Zarco: 16 GP-Siege (1x 125ccm, 15x Moto2)
Miguel Oliveira: 15 GP-Siege (3x MotoGP, 6x Moto3, 6x Moto2)
Joan Mir: 12 GP-Siege (1x MotoGP, 11x Moto3)
Jorge Martin: 11 GP-Siege (1x MotoGP, 2x Moto2, 8x Moto3)
Luis Salom: 9 GP-Siege (Moto3)
Raul Fernandez: 9 GP-Siege (2x Moto3, 7x Moto2)
Danny Kent: 8 GP-Siege (Moto3)
Enea Bastianini: 6 GP-Siege (3x Moto2, 3x Moto3)
Lorenzo Baldassarri: 5 GP-Siege (Moto2)
Pedro Acosta: 5 GP-Siege (Moto3)
Niccolò Antonelli: 4 GP-Siege (Moto3)
Jaume Masiá: 4 GP-Sieg (Moto3)
Fabio Di Giannantonio: 3 GP-Siege (2x Moto3, 1x Moto2)
Marcos Ramirez: 2 GP-Siege (Moto3)
Livio Loi: 1 GP-Sieg (Moto3)
Andrea Migno: 1 GP-Sieg (Moto3)
Philipp Öttl: 1 GP-Sieg (Moto3)
Can Öncü: 1 GP-Sieg (Moto3)
Kaito Toba: 1 GP-Sieg (Moto3)
Darryn Binder: 1 GP-Sieg (Moto3)

Weltmeister aus dem Red Bull Rookies Cup:

Johann Zarco: Moto2-Weltmeister 2015 und 2016
Danny Kent: Moto3-Weltmeister 2015
Brad Binder: Moto3-Weltmeister 2016
Joan Mir: Moto3-Weltmeister 2017, MotoGP-Weltmeister 2020
Jorge Martin: Moto3-Weltmeister 2018
Enea Bastianini: Moto2-Weltmeister 2020

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE