Magny-Cours, FP3: Kawasaki und Yamaha liegen vorne

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) sorgte im dritten freien Training der Superbike-WM in Magny-Cours für die schnellste Zeit des Wochenendes. Sandro Cortese und Markus Reiterberger auf Platz 12 und 13.

Das erste freie Training am Freitagmorgen fand auf abtrocknender Strecke statt, das zweite am Nachmittag bei Regen. Die Zeiten des ersten Trainingstags besitzen null Aussagekraft, weil es seit Freitagabend trocken ist.

Das dritte freie Training am Samstag um 9 Uhr wurde auf trockener Strecke ausgetragen, jeder Pilot fuhr bereits in der ersten fliegenden Runde seine bis dahin beste Zeit.

Innerhalb der 20-minütigen Session schraubte Toprak Razgatlioglu (Puccetti Kawasaki) die Bestzeit bis auf 1:38,777 min.

Von den besten Zeiten in Magny-Cours ist das noch weit entfernt.

Zum Vergleich:

Schnellste Rennrunde: Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 2018, in 1:37,152 min.

Pole-Rekord: Tom Sykes (GB), Kawasaki, 2018, in 1:35,696 min.

Sandro Cortese (GRT Yamaha) hat sich von seinem Highspeed-Abflug am Freitag gut erholt und brauste auf Platz 12 (+1,898 sec).

Markus Reiterberger verpasste die ersten zehn Minuten wegen technischer Probleme, ließ sich davon aber nicht beirren und fuhr anschließend mit seiner BMW auf Platz 13.

Ab 11 Uhr werden in der Superpole die Startplätze für das erste Hauptrennen am Samstag um 14 Uhr sowie das Sprintrennen am Sonntag um 11 Uhr ausgefahren.

Ergebnisse Magny-Cours, FP3:

1. Razgatlioglu, Kawasaki, 1:38,777 min
2. Rea, Kawasaki, +0,164 sec
3. Baz, Yamaha
4. Van der Mark, Yamaha
5. Sykes, BMW
6. Davies, Ducati
7. Haslam, Kawasaki
8. Lowes, Yamaha
9. Laverty, Ducati
10. Bautista, Ducati
11. Camier, Honda
12. Cortese, Yamaha
13. Reiterberger, BMW
14. Melandri, Yamaha
15. Kiyonari, Honda
16. Torres, Kawasaki
17. Rinaldi, Ducati
18. Mercado, Kawasaki
19. Barrier, Ducati
20. Delbianco, Honda

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
17