U21-Team-EM: Schweden bringen Polen in Bedrängnis

Von Jan Sievers
Speedway-U21-Team-EM
Krystian Pieszczek (vorne) war bester Pole

Krystian Pieszczek (vorne) war bester Pole

Polen hat den Titel in der Speedway-U21-Team-Europameisterschaft haarscharf verteidigt. In Pilsen bezwangen sie Schweden im Schlussspurt. Dänemark wurde Dritter.

Ihrer Favoritenrollen wurde die polnische Nationalmannschaft gerecht und gewann in Pilsen die Junioren-Europameisterschaft. Lange Zeit behaupteten die Polen im Finale in der tschechischen Bier-Hauptstadt ihre Führung, bis die Schweden ihnen gefährlich nahe kamen und sich sogar an die Spitze setzten. Schweden verspielte die Führung, als Fredrik Engman an erster Stelle liegend zu Beginn des letzten Durchgangs stürzte. Als Kenny Wennerstam im letzten Lauf ebenfalls zu Boden musste, war die Niederlage der Schweden besiegelt.

Dänemark kam nach drei Laufsiegen im letzten Durchgang noch mal an das Führungs-Duo ran, konnte ihnen aber nie gefährlich werden. Gastgeber Tschechien war im Kampf um Medaillen chancenlos und wurde Letzter.

Die deutsche Nationalmannschaft verpasste die Qualifikation für das Finale mit dem dritten Platz im Halbfinale in Schweden.

Ergebnisse Speedway-U21-Team EM-Finale Pilsen/CZ:

1. Polen, 35 Punkte
Krystian Pieszczek 10
Kacper Woryna 9
Adrian Cyfer 10
Bartosz Smektala 4
Krystian Rempala 2

2. Schweden 34
Joel Andersson 10
Kenny Wennerstram 8
Victor Palovaara 9
John Lindman 0
Fredrik Engman 7

3. Dänemark 30
Andreas Lyager 4
Mikkel B. Andersen 4
Fredrik Jakobsen 2
Patrick Hansen 9
Emil Grondal 11

4. Tschechien 19
Eduard Krcmar 6
Patrik Mikel 2
Ondrej Smetana 2
Michal Skurla 1
Zdenek Holub 8

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
83