Mario Andretti trauert: Neffe John Andretti ist tot

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Im Alter von nur 56 Jahren hat John Andretti den Kampf gegen den Darmkrebs verloren. Formel-1-Champion Mario Andretti trauert um den Sohn seines Bruders Aldo, mit dem er auch Rennen bestritten hat.

John Andretti ist tot. Der IndyCar- und NASCAR-Fahrer hat seinen jahrelangen Kampf gegen den Darmkrebs verloren. John – der Sohn von Mario Andrettis Zwillingsbruder Aldo Andretti – hatte vor drei Jahren öffentlich gemacht, dass er schwer an Darmkrebs erkrankt war. Er wehrte sich mit aller Kraft gegen die verdammte Krankheit, und er machte sich dafür stark, dass sich mehr Menschen vorbeugend untersuchen lassen. Nach intensiver Behandlung schien Andretti geheilt zu sein, aber im Frühling 2018 kehrte der Krebs zurück. Am 30. Januar hat John Andretti für immer die Augen verschlossen, die Rennfamilie Andretti trauert.

John Andretti trug das Renn-Gen in sich, das Mario Andretti zum Formel-1-Champion und zur IndyCar-Legende machte, und das auch Marios Sohn Michael in sich trägt. John Andretti war wie sein Onkel Mario ein überaus vielseitiger Rennfahrer. Er begann seine Karriere auf Sandbahnen, mit Midgets und Sprint-Cars, aber er war immer offen für neue Erfahrungen.

John Andretti gewann in fast allen Renngeräten, die er bewegte: Mit einem March-BMW im IMSA-Lauf von Watkins Glen 1986, mit einem Porsche 962 an der Seite von Bob Wollek und Derek Bell beim Langstrecken-Klassiker von Daytona 1989. Er war erfolgreich im Sprint-Car und erreichte in einem Top-Fuel-Dragster sogar Halfinale von NHRA-Veranstaltungen.

John Andretti fuhr für einige der grössten Rennfahrer und Teamchefs – für Richard Petty, Carl Haas und Cale Yarborough in der NASCAR-Serie, für Jim Hall und A.J. Foyt im IndyCar, für Porsche war er Werksfahrer, als die Deutschen in der Top-Einsitzerserie von Nordamerika antraten. 1991 gewann John für Chaparral-Gründer Jim Hall das CART-Saisonauftaktrennen in Surfers Paradise, zwei Monate später standen alle drei Andrettis auf dem Siegerpodest von Milwaukee; mit Sieger Michael Andretti, dem zweitplatzierten John, dahinter Mario Andretti auf Rang 3. Mit Mario und Michael trat John Andretti auch in Le Mans an.

In der NASCAR-Serie gewann John Andretti 1997 das Pepsi 400 von Daytona sowie in Martinsville 1999.

Beim Indy 500 konnte John Andretti als bestes Ergebnis 1991 für Jim Hall den fünften Platz herausfahren, als Top-Schlussergebnis im IndyCar-Sport wurde er 1991 und 1992 Achter. Andretti bestritt an die 100 Läufe im IndyCarSport und fast 400 im Stock-Car.

Die Familie Andretti meldet sich so zu Wort: «Mit schwerem Herzen müssen wir verkünden, dass John seinen Kampf mit dem Krebs verloren hat. John war ein liebender Ehemann und Vater, ein Menschenfreund, ein grossartiger Botschafter des Rennsports, ein hingebungsvoller Racer, ein teurer, verlässlicher Freund.»

«Als John Andretti von seiner Erkrankung erfuhr, wehrte er sich nicht nur mit aller Macht dagegen, er arbeitete auch hart dafür, dass mehr Menschen sich untersuchen lassen und so diesem Schicksal entgehen. Er hat damit unzählige Leben gerettet. Sein Geist bleibt uns ein leuchtendes Vorbild, anderen Menschen zu helfen und sich ins zweite Glied zu rücken.»

John Andretti hinterlässt seine Ehefrau Nancy und die Kinder Jarett, Olivia und Amelia.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 18:10, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 18:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo. 30.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 30.11., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 30.11., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 30.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 30.11., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 30.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 30.11., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
8DE