Red Bull fördert 14jähriges Supertalent aus den USA

Von Mathias Brunner
​Red Bull erweitert das Nachwuchsprogramm um den 14jährigen Jak Crawford aus den USA. Zudem ist klar, in welchen Rennserien die jungen Red Bull-Fahrer in der Saison 2020 antreten.

Red Bull hat bestätigt, welche Junioren in der kommenden Saison die Nachwuchsmannschaft bilden: Neu im Förderprogramm ist dabei der 14jährige Jak Crawford aus den USA, der 2019 Siebter der nordamerikanischen Formel-Ford-Meisterschaft geworden ist. Er fährt 2020 für Van Amersfoort Racing in Deutschland und Italien in der Formel 4, für jenes Team also, für welches einst auch der heutige GP-Sieger Max Verstappen fuhr.

Noch in der Saison 2019 fuhr Crawford in den USA auch Kartrennen, der 14-Jährige gilt als grosse Nachwuchshoffnung. 2018/2019 wurde er zudem in der NACAM-Formel 4 Gesamtzweiter. «Ich bin sehr aufgeregt, welches Programm ich 2020 fahren kann», sagt der Teenager. «Ich bin stolz, dass ich das Vertrauen von Red Bull geniesse. Ich kann noch gar nicht glauben, dass ich auf einigen der berühmtesten Rennstrecken von Europa antreten kann. Aber ich weiss, dass ich bei Van Amersfoort in den besten Händen bin.»

Für das gleiche Team hat Red Bull-Junior Dennis Hauger 2019 überlegen den italienischen Formel-4-Titel geholt. Teamchef Rob Niessink: «Das wird ein intensives Programm für Jak, aber er ist ein schlauer Bursche mit viel Potenzial.»

Das Programm der weiteren Junioren: Der Este Juri Vips (19) fährt im Team Mugen in Japan Super Formula, der Japaner Yuki Tsunoda wird für Carlin in der Formel 2 an den Start gehen. Vips ist 2019 in der Formel-3-EM Vierter geworden, der 19jährige Tsunoda wurde Neunter in der Formel-3-EM und Vierter in der Euroformula.

Der neuseeländische Toyota Racing Series-Meister Liam Lawson (17) fährt eine zweite Saison Formel 3, an seiner Seite tritt der Norweger Nennis Hauger (16) an.

Ebenfalls in der dritten Automobilsport-Saison ist Jack Doohan, Sohn der Motorradlegende Mick Doohan. Der Australier ist ebenfalls in der Formel 3 zu finden.

Der 15jährige Brite Jonny Edgar fährt neben Crawford in der Formel 4 von Italien und Deutschland.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 21.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 00:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Sa.. 22.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE