Kein Kanada-GP? Was Rennpromoter Dumontier sagt

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Vieles deutet darauf hin: Nach dem Strassenrennen von Baku wird wohl auch der Kanada-GP von Montreal verschoben. Was Rennpromoter François Dumontier zur Lage des Rennklassikers sagt.

Seit 1979 findet der Grosse Preis von Kanada in Montreal statt. Der Juni-Termin ist bei Fahrern und Fans gleichermassen beliebt, weil Montreal eine jener Städte ist, in welcher die Formel 1 und ihre Fans von Herzen willkommen geheissen werden. Aber kommenden Juni wird wohl alles anders sein. Der erste für Juni geplante Formel-1-WM-Lauf ist bereits verschoben, das Strassenrennen von Baku in Aserbaidschan (eigentlich 7. Juni), und keiner kann sich heute vorstellen, dass die Saison am 14. Juni in Kanada beginnen kann. Aus dem einfachen Grund, weil sich die Lage um SARS-CoV-2 bis dann nicht beruhigt haben dürfte, weder in Europa noch in Nordamerika.

Wie lange kann es sich Rennpromoter François Dumontier erlauben, mit der Entscheidung zu warten? «Ich schätze, ums Oster-Wochenende herum, also am 11./12. April, sollten wir die Antwort haben», so der Frankokanadier bei einem Medien-Briefing in Montreal.

Die Coronaviruskrise in Kanada: 2792 Covid-19-Erkrankte, 26 Todesfälle. Gemessen an den USA ist das wenig (55.081 Kranke, 785 Verstorbene), von den 6820 Toten in Italien oder 3434 in Spanien ganz zu schweigen.

François Legault, Premierminister der Provinz Québec, hat verfügt: Bis zum Ostermontag (13. April) bleiben alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte geschlossen. Québec hat gemäss Angaben der kanadischen Gesundheitsbehörden 221 bestätigte Erkrankungen, 792 Verdachtsfälle und vier Todesopfer.

François Dumontier in seinem Briefing: «Wir sind gemessen an Monaco oder Baku in einer etwas besseren Ausgangsposition, weil wir zwar als Strassenkurs gelten, die Pisten-Infrastruktur im Parc Jean Drapeau aber nicht jedes Mal neu aufgebaut werden muss. Alles ist schnell bereit. Ob wir im Juni hier wirklich ein Rennen erleben? Lassen Sie es mich so sagen – wir bleiben optimistisch, aber wir sind auch Realisten.»

Gut möglich, dass die Kanadier bis Juni bereit wären, in Europa aber der Virus noch nicht besiegt ist. Wenn also der Grand Prix in Montreal verschoben werden muss – wohin? François Dumontier meint: «Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir einen komplett neuen Kalender sehen werden, mit zahlreichen Änderungen. Zugeständnisse müssen gemacht werden, um noch eine einigermassen vernünftige Saison auf die Beine zu stellen.»

«Jeder weiss, wie das Wetter bei uns ist. Also werden wir das Rennen von Montreal kaum im November nachholen können. Ende Sommer, Anfang Herbst, das hingegen könnte passen, bei uns wird es ab Mitte Oktober schwierig. Eine Rennabsage kommt für uns nicht in Frage.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
7DE