Daniel Ricciardo: «Es kann nur einen Weg geben»

Von Mathias Brunner
Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel

Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel

​Niemand kann vorhersagen, ob und wann die Formel 1 in diesem Jahr Rennen austragen kann. Renault-Pilot Daniel Ricciardo glaubt zu wissen, wie ein geänderter WM-Kalender aussehen müsste.

Carmelo Ezpeleta, CEO von MotoGP-Promoter Dorna, hat über die Grand-Prix-Saison 2020 gesagt: «Wenn wir Pech haben, werden alle Rennen abgesagt. Bevor wir keine Impfstoffe haben, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen, wird es sehr schwierig oder gar unmöglich sein, Grands Prix zu organisieren. Und selbst wenn sich das Leben wieder ein bisschen normalisieren sollte, werden die Reiseverbote in allen Ländern aufrecht bleiben. Wenn es nicht so wäre, wären sie verrückt. Es wird also nicht gehen, dass eine grosse Anzahl von Menschen ein Fussballmatch live miterlebt, einen Grand Prix oder sonst eine Grossveranstaltung besucht.»

Formel-1-Sportdirektor Ross Brawn hat den Glauben noch nicht ganz verloren: «Wir sehen uns sämtliche Möglichkeiten an, wir prüfen alles. Besonders genau erörtern wir die Logistik zur Durchführung eines Rennens unter Ausschluss von Zuschauern – wie könnten wir die Fachkräfte hinbringen, wie können wir sie schützen, wie sieht ein sicheres Arbeitsumfeld aus, wer darf ins Fahrerlager? Wir könnten eine Art geschlossenes Umfeld erzeugen, die Teams in Charterflügen transportieren, sie kontrolliert zur Strecke bringen, mit Fachkräften, die auf den Virus getestet sind. Ein solches Rennen ohne Zuschauer wäre nichts Grossartiges, aber besser als gar nichts.»

«Wenn wir überhaupt daran denken wollen, 2020 noch Rennen auszutragen, dann müsste das ab Oktober passieren. Sonst macht es keinen Sinn mehr. Es gibt auch den Plan, eine stark verkürzte Saison sehr spät zu beginnen und dann bis in den Januar 2021 fortzusetzen.»

Auch der Australier Daniel Ricciardo hat sich Gedanken gemacht. Der siebenfache GP-Sieger hat umrissen, wie im letzten Teil des Jahres gefahren werden könnte – sofern die Situation das zulässt. Der Renault-Fahrer sagte beim französischen Bezahlsender Canal+: «Wenn wir eine Chance erhalten zum Fahren und dann eine Reihe von Rennen in direkter Folge durchführen wollen, dann kann es nur einen Weg geben.»

«Wir werden nicht daran vorbeikommen, die Wochenenden von drei auf zwei Tage zu kürzen. Ich finde es ohnehin spannend, ein solches Format mal auszuprobieren. Und wir müssten den Ablauf so ändern, dass wir nach Regionen fahren würden, also ein Teil der Läufe in Europa, einen in Asien, einen in Amerika. Das gekürzte WM-Programm müsste von der ganzen Planung her logischer sein.»

Der Renault-Fahrer ist der Überzeugung, dass die Fahrer Einiges beitragen könnten: «Ich finde schon, dass die Piloten um Rat gefragt werden müssen. Wir wollen zu einer Lösung beitragen, und wir sind gerne in Entscheidungsprozesse eingebunden. Bei der Frage nach kürzeren Wochenenden sind sich die Mitglieder der Fahrervereinigung GPDA einig – wenn dies begünstigt, dass wir vielleicht doch noch einige Läufe fahren können, dann sind wir alle dafür.»

Der gegenwärtige Formel-1-Kalender 2020

28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
05. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
02. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
06. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Ohne neuen Termin
Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN

Abgesagt
Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC

Das ursprüngliche WM-Programm

15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 22.05., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • So.. 22.05., 20:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 22.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 22.05., 22:05, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 22.05., 22:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 22.05., 23:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
» zum TV-Programm
3AT