George Russell: «Das wird Lewis Hamilton bereuen»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und George Russell in Sotschi 2018

Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und George Russell in Sotschi 2018

​Ex-GP-Pilot Marc Surer findet: «Mercedes hat mit George Russell eine hervorragende Alternative für Valtteri Bottas.» Der junge Russell spricht keck davon, was Lewis Hamilton eines Tages bereuen soll.

Einige Puzzle-Teile für das Formel-1-Startfeld 2021 sind an ihren Platz gefallen: Ferrari wird mit Charles Leclerc und Carlos Sainz antreten, McLaren mit Daniel Ricciardo und Lando Norris. Unklar bleibt, wie es bei Weltmeister Mercedes-Benz weitergeht.

Nach der Bestätigung von Sainz bei Ferrari ist entschieden: Lewis Hamilton wird mittelfristig nicht in einem roten Renner sitzen. Der frühere Grand-Prix-Pilot Marc Surer sagt: «Es kann Zufall sein oder nicht, dass sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff privat bei Aston Martin als Investor engagiert. Möglicherweise jedoch spürt Hamilton, dass diese grosse Mercedes-Ära in der Formel 1 dem Ende zugeht. Eine Überlegenheit ist vielleicht auch nicht mehr so gross, wenn mit einem Budgetdeckel gearbeitet werden muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich Hamilton viele Gedanken macht.»

Der Basler weiter: «Wenn Hamilton bleibt, dann wird er sich dafür einsetzen, dass auch Bottas bleibt. Denn er weiss genau, dass er mit diesem Fahrer keine Probleme hat. Dabei hat Mercedes eine hervorragende Alternative. Ich würde auf jeden Fall einen jungen Piloten ins Auto setzen, und George Russell drängt sich hier auf. Bottas ist für mich eine erstklassige Nummer 2, aber ich sehe ihn nicht als künftigen Weltmeister. Wenn du einen jungen Piloten aufbaust, dann hast du immerhin die Aussicht, einen Fahrer zu finden, der eines Tages den Platz von Hamilton einnehmen kann.»

Der 22jährige George Russell – GP3-Champion 2017 und Formel-2-Meister 2018 – ist von Mercedes derzeit bei Williams untergebracht. Er hat miterlebt, wie seine langjährigen Weggefährten Alex Albon (Red Bull Racing) und Charles Leclerc (Ferrari) bei Top-Teams untergekommen sind und gibt zu: «Also ein wenig neidisch macht mich das schon. Aber ich weiss, dass meine Chance kommen wird. Natürlich würde ich gerne schon heute auf Augenhöhe mit meinen langjährigen Kumpels fahren. Aber manchmal muss man auch Geduld haben. Nico Rosberg etwa kam sehr jung in die Formel 1, aber dann hat es einige Jahre gedauert, bis er endlich seinen ersten Sieg herausfahren konnte.»

Bei einer Live-Schaltung mit Fans sagt der vielversprechende George Russell bei Sky Sports auf die Frage, ob ihm aktuelle GP-Piloten vor seinem Einstieg in die Formel 1 Tipps gegeben hätten: «Ja, ich habe von Lewis Hamilton einen Rat erhalten, also ich in der Formel 2 unterwegs war. Es ging darum, wie ich mehr aus den Reifen herausholen kann. Das hat mir einen kleinen Vorteil verschafft und war mir später auch bei meinen Rennen mit Williams von Nutzen. Diese kleine Information hat etwas in meinem Kopf ausgelöst.»

Dann beginnt der junge Engländer zu lachen, er scherzt: «Ich hoffe, Lewis Hamilton wird eines Tages bereuen, dass er mir diesen Ratschlag gegeben hat!»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm