Franz Tost (AlphaTauri): «Ein ganz wichtiger Schritt»

Von Mathias Brunner
Franz Tost

Franz Tost

​Die Formel 1 nimmt endlich Fahrt auf – ein WM-Programm aus acht Rennen ist bestätigt, angefangen mit dem Grand Prix von Österreich. AlphaTauri-Teamchef Franz Tost: «Das ist ein ganz wichtiger Schritt.»

Formel-1-CEO Chase Carey und der Autosport-Weltverband FIA haben einen Terminplan aus acht WM-Läufen auf sechs verschiedenen Strecken bestätigt, von Anfang Juli bis Anfang September wird an zehn aufeinanderfolgenden Wochenenden acht Mal gefahren – ein strammes Programm.

Den Anfang macht der Grosse Preis von Österreich am 5. Juli auf dem Red Bull Ring, eine Woche später wird der Grosse Preis der Steiermark gefahren – in der 70 Jahre langen Historie das erste Mal, dass ein WM-Lauf nach einer europäischen Landesregion benannt ist.

Auch AlphaTauri-Teamchef Franz Tost kann es kaum erwarten, dass die Rennwagen auf die Bahn fahren – das erste Mal seit Ende der Wintertests am 28. Februar!

Der 64jährige Tiroler sagt: «Es ist fantastisch, dass wir endlich wieder Rennen zeigen dürfen, zumal es unser erster Grand Prix in den neuen Farben der Scuderia AlphaTauri sein wird. Wir sind alle ganz aufgekratzt, dass wir auf dem Red Bull Ring beginnen können, in diesem wunderbaren Teil von Österreich.»

«Ein ganz grosses Dankeschön an Dietrich Mateschitz und Red Bull, dass sie es der Königsklasse ermöglichen, in die Saison zu starten. Es steckte viel Zeit und Arbeit dahinter, die ganzen Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die Regierung grünes Licht gegeben hat. Dieser WM-Auftakt ist auch das Verdienst von Dr. Helmut Marko, der vor Wochen mit den Behörden zu verhandeln begann.»

Noch nie in 70 Jahren Formel 1 beginnt eine Saison so spät. Der gegenwärtige Rekord: Die WM 1951 begann am 27. Mai in Bremgarten bei Bern in der Schweiz. Zum ersten Mal in der Formel-1-Historie beginnt eine Saison in Österreich.

Und noch nie ist die grösste Rennsportserie der Welt in Form eines Geisterrennens aufgetreten, also unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Franz Tost: «Gewiss, die Atmosphäre wird ein wenig seltsam sein, und natürlich finde auch ich es bedauerlich, dass wir keine Fans auf den Tribünen haben. Aber das ist ein ganz wichtiger Schritt, um auch die Formel 1 in die Normalität zurückzuführen. Rennen zu fahren, das ist für unsere Branche überlebenswichtig und zudem ein extrem markantes Zeichen, dass wir behutsam zum gewohnten Leben zurückfinden.»

Ende Mai, Anfang Juni ist in den meisten Rennwagenwerken die Arbeit wiederaufgenommen worden, wie das bei AlphaTauri geht, zeigt ihr Schutzkonzept.

Formel-1-WM 2020

5. Juli: Grand Prix von Österreich (Red Bull Ring)
12. Juli: Grand Prix der Steiermark (Red Bull Ring)
19. Juli: Grand Prix von Ungarn (Hungaroring)
2. August: Britischer Grand Prix (Silverstone)
9. August: 70th Anniversary Grand Prix (Silverstone)
16. August: Grand Prix von Spanien (Circuit de Barcelona-Catalunya)
30. August: Grand Prix von Belgien (Circuit Spa-Francorchamps)
6. September: Grand Prix von Italien (Autodromo Nazionale di Monza)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 27.10., 23:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 28.10., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 00:10, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 28.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 02:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 28.10., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 05:05, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 28.10., 05:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE