Sebastian Vettel: Bei Aston Martin volle Strahlkraft

Von Adam Cooper
Formel 1
Sebastian Vettel in Sotschi

Sebastian Vettel in Sotschi

​Racing Point-Technikchef Andrew Green ist davon überzeugt, dass wir 2021 einen anderen Sebastian Vettel erleben werden: «Mit Aston Martin wird Seb zur vollen Strahlkraft zurückkehren.»

Sebastian Vettel hat im Rahmen des Russland-GP zugegeben: Es war in den vergangenen Monaten nicht leicht, bei der ganzen Ungewissheit um seine Zukunft dem Job des Formel-1-Piloten unbeschwert nachzugehen. «Nun möchte ich die kommenden Rennen geniessen, ich habe den Kopf wieder frei», findet der Heppenheimer, Siebtschnellster im dritten freien Training von Sotschi.

Andrew Green glaubt: Die Fans werden 2021 einen anderen Sebastian Vettel erleben. Der Technikchef jenes Rennstalls, der heute Racing Point heisst und 2021 zum Werksteam von Aston Martin wird, erklärt das so: «Ich bin der Überzeugung, dass Sebastian zuletzt bei Ferrari ein wenig seinen Schmiss verloren hat. Und ich glaube – mit Aston Martin wird Seb zur vollen Strahlkraft zurückkehren.»

«Vettel kann uns bei der weiteren Entwicklung des Rennstalls helfen. Er wird eine ganz neue Dynamik ins Team bringen. Seine Verpflichtung sagt alles über den Ehrgeiz von Team-Besitzer Lawrence Stroll. Der Vertrag für Sebastian ist eine ganz starke Ansage.»

«Als vierfacher Weltmeister bringt Vettel eine Arbeitsmethodik mit, die wir so noch nie gesehen haben. Und genau das streben wir an. Wir brauchen einen Fahrer, der weiss, was es braucht, um mittelfristig Siege einzufahren und langfristig WM-Titel anzustreben.»

«Aber es funktioniert eben auch in die andere Richtung. Wir sind genau das richtig Umfeld, damit sich Sebastian einbringen und in voller Stärke entfalten kann. Wir sind als Rennstall sehr auf die Piloten ausgerichtet, und Vettel wird das zu schätzen wissen. Wir investieren sehr viel Zeit darin, ganz genau herauszufinden, was ein Fahrer braucht, um seine beste Leistung bringen zu können. Wir haben traditionell eine sehr starke Bindung zu unseren Piloten. Denn wir sind der Ansicht – nur wenn sich ein Formel-1-Fahrer komplett wohlfühlt und sich ganz auf seinen Job konzentrieren kann, bringt er seine beste Leistung. Und das werden wir auch mit Sebastian schaffen.»

3. Training, Sotschi

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:33,279 min
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +0,776 sec
3. Carlos Sainz (E), McLaren, +0,817
4. Esteban Ocon (F), Renault, +0,960
5. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,973
6. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,027
7. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,315
8. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,453
9. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,489
10. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,508
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,513
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,527
13. George Russell (GB), Williams, +1,700
14. Romain Grosjean (F), Haas, +1,978
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,013
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,172
17. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,311
18. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,320
19. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +2,324
20. Lando Norris (GB), McLaren, +2,702

2. Training, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:33,519 min
2. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +0,267 sec
3. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +1,058
4. Carlos Sainz (E), McLaren, +1,204
5. Lando Norris (GB), McLaren, +1,328
6. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +1,371
7. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +1,529
8. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,533
9. Esteban Ocon (F), Renault, +1,620
10. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,664
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,691
12. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,723
13. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,942
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1,997
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,044
16. George Russell (GB), Williams, +2,056
17. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +2,108
18. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,210
19. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +2,534
20. Romain Grosjean (F), Haas, +3,339

1. Training, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34,923 min
2. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +0,507 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +0,654
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +0,873
5. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +1,042
6. Esteban Ocon (F), Renault, +1,138
7. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1,307
8. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1,331
9. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1,400
10. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1,783
11. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1,973
12. Carlos Sainz (E), McLaren, +2,047
13. Lando Norris (GB), McLaren, +2,187
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, 2,278
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +2,307
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +2,507
17. George Russell (GB), Williams, +2,672
18. Romain Grosjean (F), Haas, +2,726
19. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +2,793
20. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +2,861

WM-Stand Fahrer nach 9 von 17 Rennen

1. Hamilton 190 Punkte
2. Bottas 135
3. Verstappen 110
4. Norris 65
5. Albon 63
6. Stroll 57
7. Ricciardo 53
8. Leclerc 49
9. Pérez 44
10. Gasly 43
11. Sainz 41
12. Ocon 30
13. Vettel 17
14. Kvyat 10
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 325
2. Red Bull Racing 173
3. McLaren 106
4. Racing Point 92
5. Renault 83
6. Ferrari 66
7. AlphaTauri 53
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
8DE