Alex Albon (Red Bull Racing): Viel Arbeit, wenig Lohn

Von Mathias Brunner
Formel 1
Alex Albon vor Lando Norris und George Russell

Alex Albon vor Lando Norris und George Russell

​Alexander Albon brachte in Sotschi seinen Red Bull Racing-Renner nur auf Rang 10 ins Ziel, worauf der Thai-Brite meinte: «Das war viel Arbeit für wenig Lohn. Wir verloren zu Beginn des Rennens zu viel Zeit.»

Alexander Albon hatte im Abschlusstraining zum Russland-GP nur den zehnten Startplatz herausgefahren. Der Drittplatzierte des Grossen Preises der Toskana in Mugello verstand nicht, wie er so viel Zeit auf seinen Red Bull Racing-Stallgefährten Max Verstappen einbüssen konnte.

Später fanden die RBR-Spezialisten am Wagen des 24jährigen Londoners ein Problem mit dem Getriebe. Es wurde unumgänglich, eine neue Kraftübertragung einzubauen, das bedeutete – fünf Startplätze zurück. Auf dem 15. Startplatz wusste der Thai-Brite: Das Rennen von Sotschi wird ein hartes Stück Arbeit.

Nach dem Rennen und einem WM-Punkt erzählte der Thai-Brite: «Das war viel Arbeit für wenig Lohn. Wir verloren zu Beginn des Rennens zu viel Zeit. Ich holte mir mittelharte Pirelli ab, damit ging es ein wenig besser. Aber letztlich war es ein frustrierendes Rennen.»

«Ich hatte den Eindruck, dass ich die ganze Zeit nur im Verkehr festhänge, und jeder weiss, wie schwierig es ist, in Sotschi zu überholen. In der verwirbelten Luft meiner Gegner war an gute Rundenzeiten nicht zu denken. Nach der Rückversetzung wegen des Getriebewechsels ging es letztlich nur um Schadensbegrenzung.»

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner: «Alex sind trotzdem ein paar schöne Überholmanöver gelungen. Mit beiden Autos in den Top-Ten ist das bei sieben Sotschi-GP unser bestes Team-Ergebnis.»

Russland-GP, Sotschi

1. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 1:34:07,868 h
2. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +7,729 sec
3. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +22,729
4. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +30,558
5. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +47,065
6. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +1:02,186 min
7. Esteban Ocon (F), Renault, +1:08,006
8. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:08,740
9. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1:29,669
10. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +1:32,995
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, +1 Runde
12. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1 Runde
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1 Runde
15. Lando Norris (GB), McLaren, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Romain Grosjean (F), Haas, +1 Runde
18. George Russell (GB), Williams, +1 Runde
Out
Lance Stroll (CDN), Racing Point, Crash
Carlos Sainz (E), McLaren, Crash

WM-Stand Fahrer nach 10 von 17 Rennen

1. Hamilton 205 Punkte
2. Bottas 161
3. Verstappen 128
4. Norris 65
5. Albon 64
6. Ricciardo 63
7. Leclerc 57
8. Stroll 57
9. Pérez 56
10. Gasly 45
11. Sainz 41
12. Ocon 36
13. Vettel 17
14. Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg (D) 6
16. Räikkönen 2
17. Giovinazzi 2
18. Magnussen 1
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 366
2. Red Bull Racing 192
3. McLaren 106
4. Racing Point 104
5. Renault 99
6. Ferrari 74
7. AlphaTauri 59
8. Alfa Romeo 4
9. Haas 1
10. Williams 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 23.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 23.11., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 23.11., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 23.11., 16:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mo. 23.11., 17:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 23.11., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 23.11., 18:35, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 23.11., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 23.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 23.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
5DE