Ferrari: Dreitägiger Pirelli-Test in Jerez

Von Otto Zuber
Formel 1
Am Montag startet Pirelli in Jerez das Testprogramm mit dem 18-Zoll-Rädern und Niederquerschnittreifen. Den Anfang macht Ferrari mit dem SF90, beide Fahrer solllen zum Einsatz kommen.

Mit der neuen Generation von Formel-1-Rennern werden im nächsten Jahr auch 18-Zoll-Räder und Niederquerschnittreifen eingeführt. Und damit sich die Reifenprofis von Pirelli darauf vorbereiten können, hat die Formel-1-Kommission die erlaubten Reifen-Testtage in diesem Jahr von 25 auf 30 erhöht.

Als erster Rennstall absolviert Ferrari den Testeinsatz von Pirelli ab Montag in Jerez. Für diesen steht ein SF90 von 2019 zur Verfügung, und wie der Kollege von «Motorsport.it» berichtet, werden sowohl Charles Leclerc als auch Teamneuling Carlos Sainz darin Gas geben dürfen. Geplant sind halbtägige Einsätze.

Das Duo wird sich abwechseln, wobei am Montag die Slicks und am Dienstag und Mittwoch die Mischungen für die nassen Bedingungen ausprobiert werden. Da der Rundkurs in Jerez über kein Bewässerungssystem verfügt, das die Piste nass hält, müssen an den beiden letzten Testtagen Tankwagen für die gewünschten Bedingungen sorgen.

Wie der weitere Pirelli-Testkalender aussehen wird, soll in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. Nach dem Saisonstart dürfen die Teams für die Pirelli-Tests auch das aktuelle Fahrzeug einsetzen, wie viele Rennställe von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden, ist aber noch unklar.

Pirelli hat am heutigen Freitag auch die Reifenmischungen für die 23 geplanten Saisonläufe in diesem Jahr bekanntgegeben. Meist kommen die Mischungen C2, C3 und C4 zum Einsatz. Die weichste Version (C5) steht in Monaco, Baku, Montreal, Sotschi, Singapur und Abu Dhabi zur Verfügung, die härteste Mischung (C1) kommt in Portimão, Barcelona, Silverstone, Zandvoort und Suzuka zum Einsatz.

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
23. Februar: Red Bull Racing (Internet)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 26.02., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 26.02., 11:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Fr.. 26.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 12:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
6DE