Mick Schumacher: Das erwartet Günther Steiner in Baku

Von Agnes Carlier
Haas-Teamchef Günther Steiner mit Mick Schumacher

Haas-Teamchef Günther Steiner mit Mick Schumacher

Die Formel-1-Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin kennen den Strassenkurs von Baku aus der Formel 2. Haas-Teamchef Günther Steiner verrät, was er vom jungen Duo erwartet.

Haas-Teamchef Günther Steiner ist ein echter Fan des schnellen Baku City Circuit in Aserbaidschan. Der Südtiroler schwärmt über die GP-Piste, auf der die Formel-1-Piloten am Sonntag das sechste Kräftemessen der Saison austragen werden: «Baku ist ein sehr schöner Ort für ein Rennen und es handelt sich zwar um einen Strassenkurs, aber er umfasst diese langen Geraden und ich mag auch die Szenerie, die eine tolle Kulisse für das Rennen bietet.»

«Wir kommen gerne nach Baku, denn die Strecke unterscheidet sich von den anderen WM-Kurven, und das wollen wir ja auch. Ich bin ein grosser Baku-Fan und deshalb hoffe ich, dass diese Strecke noch lange Teil des WM-Kalenders bleiben wird», fügt Steiner an. Mit Blick auf die eigenen Möglichkeiten bleibt das Teamoberhaupt aber bescheiden.

Zu den Zielen für die beiden Rookies Mick Schumacher und Nikita Mazepin befragt, erklärt Steiner: «Beide sind hier schon einmal unterwegs gewesen und es ist ganz offensichtlich eine knifflige Piste. Wir hegen aber keine zu grossen Erwartungen. Es geht für unsere beiden Fahrer in erster Linie darum, Erfahrung zu sammeln und alle Kniffe der Strecke für die Zukunft zu lernen.»

«Unsere Performance wird sich nicht so stark von jener in Monte Carlo unterscheiden», ist sich der 56-Jährige sicher. In Monaco waren die Haas-Neulinge die Letzten jener Gruppe von Fahrern, die ins Ziel kam. «Trotzdem freuen wir uns auf das Rennen und wir werden wie üblich alles geben, um das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen», fügt Steiner an.

Monaco-GP, Monte Carlo

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:38:56,820 h
02. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 9,114 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 22,117
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 23,963
05. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 51,115
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 54,045
07. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:06,361 min
08. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
09. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
10. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
11. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +3 Runden
Out
Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, Antriebswelle gebrochen *
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, Radmutter

* nicht zum Rennen gestartet

WM-Stand nach 5 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 105 Punkte
2. Hamilton 101
3. Norris 56
4. Bottas 47
5. Pérez 44
6. Leclerc 40
7. Sainz 38
8. Ricciardo 24
9. Gasly 16
10. Ocon 12
11. Vettel 10
12. Stroll 9
13. Alonso 5
14. Tsunoda 2
15. Giovinazzi 1
16. Räikkönen 0
17. Russell 0
18. Latifi 0
19. Schumacher 0
20. Mazepin 0

Konstrukteure
1. Red Bull Racing 149
2. Mercedes 148
3. McLaren 80
4. Ferrari 78
5. Aston Martin 19
6. AlphaTauri 18
7. Alpine 17
8. Alfa Romeo 1
9. Williams 0
10. Haas 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT