Lando Norris (McLaren): «Alles Orange, nur für mich!»

Von Mathias Brunner
Lando Norris

Lando Norris

Grandioser zweiter Startplatz für Lando Norris und McLaren. Der Engländer lacht nach seinem besten Formel-1-Training: «Ich freue mich, dass hier alles in Orange getaucht ist, natürlich nicht für Max, sondern für McLaren

49 Tausendstelsekunden, so wenig fehlte dem verblüffenden McLaren-Piloten Lando Norris, um Max Verstappen die Bestzeit im Abschlusstraining zum Grossen Preis von Österreich abzunehmen. Zur Erinnerung: Besser hat das nur ein gewisser Lewis Hamilton gemacht, als er in Brasilien 2012 letztmals eine Pole-Position von McLaren erobert hatte.

Startplatz 2 ist die beste Quali-Platzierung des 21-jährigen Norris in der Königsklasse, seine Bestmarke zuvor lag bei Rang 3 vor einer Woche im Qualifying des Steiermark-GP sowie in Österreich 2020. Norris lacht: «Ich weiss nicht, wieso es mir hier oft so gut läuft. Ich mag diese Strecke und finde, hier kann man herrlich attackieren. Das mag ich.»

«Wie ich mich fühle? Gigantisch!» Norris beginnt mit Blick auf Tausende Verstappen-Fans auf den Tribünen zu lachen: «Und sieh dir diese tolle Kulisse an! So viel Orange, natürlich sind die alle wegen mir im McLaren gekommen!»

«Nein, ernsthaft: Es lief schon in der vergangenen Woche gut, aber ich hatte immer das nagende Gefühl, dass ich das noch besser hätte machen können. Heute ist mir eine der besten Runden meiner Karriere gelungen, keine Frage.»

«Das ganze Training ist gut verlaufen und ein Beweis dafür, welche Fortschritte wir mit diesem Team gemacht haben. Alles lief nach Plan, und ich habe meine beste Leistung für diese eine letzte Runde gespart.»

Hand aufs Herz: Hätte Norris diese 49 Tausendstel irgendwo finden können? Der gegenwärtige WM-Vierte sagt: «Ja, denn ich war als Zweiter auf der Bahn, gleich hinter Max, und ich hatte den Eindruck, das hat mich Zeit gekostet.»

«Es gibt vielleicht keine andere Strecke, auf welcher du so herzhaft angreifen kannst. Aber der Grat ist schmal. Gerade wegen des Ausreizens von Pistengrenzen kann auf dem Red Bull Ring eine gute Runde ratz-fatz weg sein. Ich habe den idealen Kompromiss aus Attacke und einer winzigen Sicherheitsmarge gefunden, und das ist ein überaus befriedigendes Gefühl.»

Was liegt im Rennen drin? Lando schmunzelt: «Einfach nicht mehr Rang 5, bitte!» Denn in den letzten drei WM-Läufen (Aserbaidschan, Frankreich, Steiermark) ist er jeweils auf diesem Platz ins Ziel gekommen. Norris weiter: «Wenn du eine so gute Ausgangslage hast, dann willst du natürlich einen Platz auf dem Podest erringen. Aber ich muss auch auf dem Boden der Tatsachen bleiben. Vor einer Woche waren wir für einen Platz unter den ersten Drei nicht schnell genug. Aber eines weiss ich jetzt schon – wenn sich mir eine Chance bietet, dann werde ich zupacken, egal wie sie aussieht.»

Abschlusstraining Österreich-GP

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,720
02. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:03,768
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:03,990
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:04,014
05. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, 1:04,049
06. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,107
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, 1:04,273
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,570
09. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, 1:04,591
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, 1:04,618
11. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 1:04,559
12. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:04,600
13. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:04,719
14. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, 1:04,856
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,083
16. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, 1:05,009
17. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, 1:05,051
18. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, 1:05,195
19. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,427
20. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, 1:05,951

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 09.08., 08:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 09.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 09.08., 09:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Di.. 09.08., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 09.08., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 09.08., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 09.08., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 09.08., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 09.08., 14:00, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
3AT