David Coulthard: «Das ist ein anderer Lewis Hamilton»

Von Rob La Salle
Lewis Hamilton und David Coulthard

Lewis Hamilton und David Coulthard

Der Schotte David Coulthard (50) spricht über den spannenden WM-Kampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. Der 13-fache GP-Sieger stellt fest: «Hamilton reagiert in der Niederlage nicht wie früher.»

Der zweifache Silverstone-Sieger David Coulthard reist mit verschiedenen Aufgaben zur Wiege des britischen Motorsports. Der 50-jährige Schotte ist Berater der Rennserie W für weichliche Piloten, die im Rahmenprogramm des britischen Grand Prix antreten; und der WM-Zweite von 2001 arbeitet als Formel-1-Experte für Channel 4. Im Rahmen der Vorberichterstattung zum Traditionsrennen auf dem ehemaligen Flugfeld spricht der 13-fache GP-Sieger Coulthard über das spannende WM-Duell zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton.

Der 246-fache GP-Teilnehmer Coulthard sagt: «Ich sehe einen Lewis Hamilton, der trotz Niederlagen gegen Verstappen Ruhe bewahrt. Das war anders, als Lewis gegen Nico Rosberg den Kürzeren zog, da konnte er schon mal ziemlich gereizt reagieren, ein wenig wie ein verzogenes Kind. Aber davon ist heute nichts zu erkennen. Ich sehe Grossherzigkeit und Eleganz und tiefe Zuversicht. Ich habe den Eindruck – Lewis geniesst diesen Kampf mit Verstappen in vollen Zügen. Und ich glaube, der Reiz dieser Herausforderung ist auch der Grund, warum Lewis einen neuen Zweijahresvertrag unterzeichnet hat.»

«Sollte Lewis in diesem Jahr beim WM-Kampf unterliegen, dann wird er sich im kommenden Winter nicht in den Schlaf weinen. Er ist ein Vollblut-Racer, der nur daran denkt, wie sein Rennstall und er noch besser werden können. Sollte Verstappen Champion werden, dann hakt Lewis das ab und wird 2022 zurückschlagen. Vielleicht wäre es mit seiner Zukunft ganz anders gekommen, hätte Hamilton auch in diesem Jahr leichtes Spiel gehabt.»

Für das kommende Wochenende sagt Coulthard: «Mercedes und Lewis müssen nach diesen Niederlagen in Serie reagieren. Einfach wird das nicht. Max reitet auf einer Erfolgswelle, und die grosse Unterstützung für Hamilton in Silverstone wird Verstappen nicht im Geringsten beeinflussen.»

«Was Lewis angeht, so sehe ich in ihm Vieles von Nigel Mansell: Das eigene Publikum beflügelte ihn jeweils zu noch grandioseren Leistungen. Silverstone wird für den WM-Verlauf ein wichtiges Wochenende.»

Österreich-GP, Spielberg

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:23:55,147h
02. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +17,973 sec
03. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +20,019
04. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 46,452
05. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, 57,144
06. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, 57,915
07. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, 1:00,395 min
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, 1:01,195
09. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, 1:01,844
10. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +1 Runde
11. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
12. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde*
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
17. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde*
18. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +1 Runde
19. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1 Runde
* Kollision und out, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet

WM-Stand nach 9 von 23 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 182 Punkte
2. Hamilton 150
3. Pérez 104
4. Norris 101
5. Bottas 92
6. Leclerc 62
7. Sainz 60
9. Ricciardo 40
8. Gasly 39
10. Vettel 30
11. Alonso 20
12. Stroll 14
13. Ocon 12
14. Tsunoda 9
15. Räikkönen 1
16. Giovinazzi 1
17. Russell 0
18. Schumacher 0
19. Mazepin 0
20. Latifi 0

Teams
1. Red Bull Racing 286
2. Mercedes 242
3. McLaren 141
4. Ferrari 122
5. AlphaTauri 48
6. Aston Martin 44
7. Alpine 32
8. Alfa Romeo 2
9. Williams 0
10. Haas 0

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE