Formel-1-Kommission: Weg zu 23 Rennen 2022 geebnet

Von Mathias Brunner
Die FIA will 2022 ein Programm aus 23 Rennen durchführen

Die FIA will 2022 ein Programm aus 23 Rennen durchführen

In London hat die Formel-1-Kommission getagt. Dabei ist auch über den WM-Kalender 2022 gesprochen worden. Am Freitag, 15. Oktober, wird die 23 Rennen umfassende Weltmeisterschaft abgenickt.

Zum dritten Mal in diesem Jahr hat sich die Formel-1-Kommission zu einer Sitzung getroffen, dieses Mal in London. Die Mitglieder dieses Gremiums stellen jeweils die Weichen für die Zukunft der Königsklasse. In der Kommission, in welcher Vertreter des Autosport-Weltverbands FIA (vertreten durch den Präsidenten Jean Todt), von den Rechteinhabern der Formula One Management (kurz FOM, vertreten durch Formel-1-CEO Stefano Domenicali), aller zehn Teams und der vier im GP-Sport vertretenen Motorhersteller sitzen, ging es unter Anderem auch um das Formel-1-WM-Programm 2022.

Der Kommission ist ein Entwurf für die WM-Saison 2022 vorgelegt worden. Am kommenden Freitag, 15. Oktober, wird der Weltrat des Autosport-Weltverbands FIA, diesen Ablauf abnicken. Die WM wird erstmals 23 Grands Prix umfassen und eine Premiere in Miami einschliessen. Die Saison beginnt Ende März und endet bereits Mitte November (also gut einen Monat früher als 2021). Hintergrund: Am 21. November beginnt in Katar die Fussball-WM.

In der Kommission ist auch darüber diskutiert worden, wie an Wetter-beeinträchtigten Rennwochenenden vorgegangen werden soll. Eine Formel-1-Blamage wie beim Grossen Preis von Belgien, der nur aus wenigen Runden hinter dem Safety-Car bestand, soll künftig vermieden werden.

Es ist bestätigt, dass das neue Sprint-Format im Rahmen des Grossen Preises von Brasilien nochmals ausprobiert wird. In den Wochen nach dem dritten Experiment (Silverstone, Monza, Interlagos) wird darüber entschieden, wie im Detail am Format gefeilt werden soll. Formel-1-CEO Stefano Domenicali hat bereits angekündigt: 2022 wird es an mindestens GP-Wochenenden einen Sprint geben.

Möglicher Formel-1-Kalender 2022

21.–25. Februar: Testfahrten Barcelona, Spanien
11.–13. März: Testfahrten Sakhir, Bahrain
20. März: Sakhir, Bahrain
27. März: Dschidda, Saudi-Arabien
10. April: Melbourne, Australien
24. April: Shanghai, China
8. Mai: Miami, USA
22. Mai: Barcelona, Spanien
29. Mai: Monte Carlo, Monaco
12. Juni: Baku, Aserbaidschan
19. Juni: Montreal, Kanada
3. Juli: Silverstone, Grossbritannien
10. Juli: Spielberg, Österreich
24. Juli: Le Castellet, Frankreich
31. Juli: Budapest, Ungarn
28. August: Spa-Francorchamps, Belgien
04. September: Zandvoort, Niederlande
11. September: Monza, Italien
25. September: Sotschi, Russland
2. Oktober: Singapur
9. Oktober: Suzuka, Japan
23. Oktober: Austin, USA
30. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
13. November: São Paulo, Brasilien
20. November: Yas Marina, Abu Dhabi


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 24.10., 20:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • So.. 24.10., 20:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 24.10., 20:20, Schweiz 2
    Formel 1 - GP USA, Rennen
  • So.. 24.10., 20:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • So.. 24.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 24.10., 22:00, Eurosport
    Rallye: Rallye Ungarn
  • So.. 24.10., 22:15, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 24.10., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 24.10., 22:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • So.. 24.10., 22:50, ServusTV Österreich
    P.M. Wissen
» zum TV-Programm
3DE