Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Von Mathias Brunner
Max Verstappen und Lewis Hamilton

Max Verstappen und Lewis Hamilton

Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.

Nach dem Grossen Preis der Türkei betrug der Abstand zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton nur sechs Punkte, angesichts von sechs noch ausstehenden Rennen ist da alles möglich. Der Niederländer schätzt seine Titelchancen auf fifty-fifty ein.

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner sagt: «Lewis Hamilton hat in Austin fünf Mal gewonnen, also müssen wir damit rechnen, dass die texanische Strecke erneut fest in seiner Hand sein wird. Wir rechnen uns dafür gute Chancen aus in Mexiko und Brasilien, in dünner Luft waren wir in den vergangenen Jahren sehr konkurrenzfähig. Die letzten drei Rennen dann sind für mich ein grosses Fragezeichen.»

Also sehen wir uns die einzelnen Strecken mal im Detail an.

Circuit of the Americas (USA)
Red Bull Racing konnte auf dem Circuit of the Americas nur einmal gewinnen, 2013 mit Sebastian Vettel. Aber Max Verstappen hat in den vergangenen Jahren in Texas starke Leistungen gezeigt – Dritter 2019, Zweiter 2018, Vierter 2017. Die schnellen Bögen von COTA sollten gut zum Chassis des RB16B passen. 2019 hat Verstappen die Pole nur um einen Hauch an Valtteri Bottas verloren.

Autódromo Hermanos Rodríguez (Mexiko)
Verstappen triumphierte 2017 und 2018, 2019 hätte er auf Pole-Position stehen sollen, verlor den besten Startplatz aber, weil er bei der Unfallstelle von Bottas ungenügend verzögert hatte.

Autódromo José Carlos Pace (Brasilien)
Das Sprint-Format wird nach Silverstone und Monza in Interlagos zum dritten Mal ausprobiert, hier gibt es also Extrapunkte zu erringen. Verstappen gewann 2019 überlegen, 2018 war er auf dem Weg zum Sieg, bis er über die Räder von Esteban Ocons Renner stolperte.

Losail International Circuit (Katar)
Die Formel 1 besucht die Rennstrecke ausserhalb von Doha zum ersten Mal. Schwer zu sagen, ob das Layout der Piste eher Red Bull Racing oder Mercedes entgegenkommt. Was wir hingegen wissen: Pirelli bringt die härtesten drei Reifenmischung nach Katar, und generell ist Mercedes auf härteren Walzen eher konkurrenzfähig als auf weicheren.

Jeddah Corniche Circuit (Saudi-Arabien)
Die Strecke wird sehr schnell, aber wer auf dem Strassenkurs Vorteile hat, ist bei dieser GP-Premiere unmöglich vorherzusagen.

Yas Marina Circuit (Abu Dhabi)
Mercedes-Benz hat beim WM-Finale auf der Insel Yas oft dominiert, aber 2021 ist alles eini wenig anders: Nicht nur, dass Red Bull Racing mit dem RB16B ein konkurrenzfähigeres Auto hat, das Pistenlayout wurde auch überarbeitet. Und nicht zu vergessen – der Sieger des Abu Dhabi-GP 2020 hiess Max Verstappen.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 23:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 07.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di.. 07.12., 04:45, Schweiz 2
    Benzin im Blut
  • Di.. 07.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 07.12., 05:50, Super RTL
    Rev & Roll
  • Di.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 07.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE