Sebastian Vettel (Aston Martin/10.): «Taktik richtig»

Von Mathias Brunner
Sebastian Vettel in Texas

Sebastian Vettel in Texas

Grosser Preis der USA auf dem Circuit of the Americas ausserhalb von Austin (Texas): Sebastian Vettel holt mit Rang 10 seinen ersten Punkt seit dem fünften Rang in Belgien. «Wir hatten die richtige Taktik.»

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für den vierfachen Formel-1-Champion Sebastian Vettel: Er hat in Texas Rang 10 erobert, seine zweite Punktefahrt nach der Sommerpause und nach Platz 5 in Spa-Francorchamps. Das war nicht selbstverständlich, denn nach dem Einbau einer neuen Antriebseinheit hatte der Heppenheimer von Platz 18 ins Rennen gehen müssen.

Der inzwischen 274-fache GP-Teilnehmer Vettel nach dem Rennen: «Ich war recht angetan, als ich merkte, dass viele meiner Rivalen verhältnismässig früh an die Box gehen müssen, um sich frische Reifen abzuholen. Denn auf diese Weise sollte meine Taktik aufgehen, im ersten Teil des Grand Prix etwas länger auf der Bahn zu bleiben, um Ränge gutzumachen.»

«Am Ende mussten wir froh sein, einen Punkt zu erhaschen, wenn alles ideal gelaufen wäre, hätten es vielleicht zwei werden können, aber mehr sicher nicht. Nach dem Start habe ich mich ein wenig geärgert, denn ich war sehr gut weggekommen, aber dann wurde ich in der ersten Kurve eingeklemmt und damit war der Vorteil des guten Starts dahin.»

Zum Thema Reifen-Management sagt der 53-fache GP-Sieger: «Hohe Temperaturen und auch noch Wind, der gemessen am Training stärker geworden war, das war nicht die einfachste Kombination. Aber letztlich haben sie dazu beigetragen, dass wir heute konkurrenzfähiger gewesen sind als in anderen Grands Prix.»

«Gut, das ist nur ein Punkt, aber wir haben ihn uns hart erkämpfen müssen, von daher bin ich zufrieden. Unsere Strategie ist aufgegangen, weil wir zum Schluss frischere Reifen hatten, als es beim Kampf um Rang 10 um die Wurst ging.»

«Eines der schönsten Duelle, die ich hatte, war mit George Russell. Wir haben uns in diesem Jahr nicht zu ersten Mal auf der Strecke getroffen, und bei ihm weisst – es wird hart, aber immer fair. Das war klasse.»

USA-GP, Austin

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, 1:34:36,982h
02. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, +1,333 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +42,233
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +52,246
05. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:16,854 min
06. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:20,128
07. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12, +1:23,545
08. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1:24,395
09. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
13. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
14. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
15. Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
17. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, Hinterradaufhängung
Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, Heckflügel
Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, Heckflügel

WM-Stand nach 17 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 287.5 Punkte
2. Hamilton 275.5 Punkte
3. Bottas 185
4. Pérez 150
5. Norris 149
6. Leclerc 128
7. Sainz 122.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 74
10. Alonso 58
11. Ocon 46
12. Vettel 36
13. Stroll 26
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Latifi 7
17. Räikkönen 6
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 460.5
2. Red Bull Racing 437.5
3. McLaren 254
4. Ferrari 250.5
5. Alpine 104
6. AlphaTauri 94
7. Aston Martin 62
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 7
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE