Ferrari-Junior Robert Shwartzman: Noch ein F1-Test

Von Otto Zuber
Ferrari-Junior Robert Shwartzman darf den Rookie-Testtag für das Haas-Team bestreiten

Ferrari-Junior Robert Shwartzman darf den Rookie-Testtag für das Haas-Team bestreiten

Das Haas-Team schickt beim Rookie-Testtag in Abu Dhabi im nächsten Monat den Formel-2-Piloten Robert Shwartzman auf die Piste. Es ist nicht der erste Formel-1-Test des 22-jährigen Russen aus der Ferrari Driver Academy.

Bereits beim letzten Rookie-Testtag, der im Rahmen der Nachsaison-Testfahrten 2020 stattfand, war Robert Shwartzman mit von der Partie: Der 21-Jährige aus St. Petersburg rückte damals für Ferrari aus, nachdem er schon zuvor auf der Hausstrecke der Scuderia in Fiorano Formel-1-Erfahrungskilometer hatte sammeln dürfen.

In diesem Jahr testet Haas den aktuellen Formel-2-Dritten auf dem Wüstenkurs. Shwartzman freut sich: «Zuallererst möchte ich dem Haas-Team, der Scuderia Ferrari und der Ferrari Driver Academy für diese grossartige Chance danken.»

«Dies wird mein erster Test mit dem Haas-Team sein, und ich freue mich sehr darauf, eine neue Mannschaft kennen zu lernen und so viel wie möglich von ihnen zu lernen. Die Chance, für ein anderes Formel-1-Team zu fahren, ist einfach unglaublich und ich kann es kaum erwarten, mit allen zusammenzuarbeiten», fügt die Nachwuchshoffnung an.

Haas-Teamchef Günther Steiner kommentierte seinerseits: «Wir freuen uns darauf, mit Robert im Dezember in Abu Dhabi zu testen. Er wird von Ferrari offensichtlich sehr geschätzt, denn er ist seit Ende 2017 Teil ihres Nachwuchsprogramms. Sein Können wird deutlich, wenn man sich seine Leistungen in den letzten Jahren ansieht, speziell seine Rookie-Saison in der Formel 2 im vergangenen Jahr, in der er gegen unsere Fahrer Mick Schumacher und Nikita Mazepin antrat.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 09.12., 00:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 09.12., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 09.12., 03:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 09.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4