Norris zu Verstappen-Hamilton: Schluss mit lustig

Von Mathias Brunner
Lando Norris will Hamilton und Verstappen herausfordern

Lando Norris will Hamilton und Verstappen herausfordern

McLaren-Fahrer Lando Norris hat 2021 einige Male seine Klasse aufblitzen lassen und stand vier Mal auf dem Siegerpodest. 2022 will er den Siegfahrern Max Verstappen und Lewis Hamilton auf die Nerven gehen.

In der ersten Phase seiner Formel-1-Karriere wurde Lando Norris vielleicht falsch eingeschätzt. Der McLaren-Fahrer zeigte viel Sinn für einen schrägen Humor, und seine Lachanfälle waren ansteckend. Dabei entstand jedoch der Eindruck, dass der gegenwärtige WM-Fünfte seinen Job nicht ernst genug nimmt.

Norris ist Vertreter einer neuen Generation von Rennfahrern, in den sozialen Netzwerken breit aufgestellt, auf Instagram (4 Millionen Follower) und Twitter (1,5 Millionen) und Twitch (1,1 Millionen). Die Fans wissen seine Volksnähe zu schätzen, sie wählten ihn unlängst zum zweitpopulärsten GP-Piloten nach Max Verstappen.

Norris sparte nicht mit witzigen Bemerkungen, Bildern und Filmchen. Und sein Verbal-Pingpong mit den Rennfahrerkollegen Alex Albon und George Russell hatte hohen Unterhaltungswert.

«Ich bin halt so aufgewachsen», sagt Norris. «Ich war schon als Knirps in den sozialen Medien präsent, vielleicht sogar etwas zu früh, als ich es hätte sein sollen. Es ist ein Teil meines Lebens, und es ist auch eine gute Gelegenheit, den Fans zuhause einen besseren Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Sie bekommen eine bessere Vorstellung davon, wie der Alltag eines Formel-1-Fahrers aussieht.»

Aber Norris wird reifer. «Ich will mich nicht verstellen, ich will weiter mich selber sein. Aber teilweise liess mich der Auftritt in den sozialen Netzwerken so aussehen, als sei ich nicht aufs Wesentliche fokussiert, verglichen mit anderen Fahrern. Und das stimmt so nicht.»

Der 22-jährige Engländer aus Bristol sagt weiter: «Ich hoffe, die Freundschaft mit Alex und George wird Bestand haben. Aber wenn wir im nächsten Jahr in der Lage sein sollten, mit Max und Lewis zu kämpfen, dann ist Schluss mit lustig. So geht das eben in diesem Sport.»

Den sozialen Netzwerken steht Norris inzwischen ein wenig kritischer gegenüber, Norris hat sich ein wenig zurückgenommen, und das hat Gründe: «Die Kehrseite der Popularität besteht in teilweise etwas gruseligen Leuten, die sich im Netz herumtreiben; Menschen, welche deine Privatsphäre nicht respektieren oder hässliche Kommentare schreiben. Da passiert Merkwürdiges und Erschreckendes, etwa wenn jemand heruntergeputzt wird aufgrund der Art und Weise, wie er sich kleidet, oder nur deshalb, weil er mir folgt. Wenn jemand beschimpft wird, nur weil er einer mein Follower ist, dann finde ich das widerlich.»

Werden die Freunde Lando Norris und George Russell 2022 die Klingen kreuzen? Lando sagt: «Wenn ich Anfang kommender Saison auf Augenhöhe mit George fahren kann, dann weiss ich, dass wir einen guten Start haben – denn das würde bedeuten, dass wir es mit Mercedes aufnehmen können.»

Katar-GP, Losail

01. Lewis Hamilton (GB), Mercedes W12, 1:24:29,908 h
02. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB16B-Honda, +25,743 sec
03. Fernando Alonso (E), Alpine A521-Renault, +59,457
04. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing RB16B-Honda, +1:02,306 min
05. Esteban Ocon (F), Alpine A521-Renault, +1:20,570
06. Lance Stroll (CDN), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1:21,274
07. Carlos Sainz (E), Ferrari SF21, +1:21,911
08. Charles Leclerc (MC), Ferrari SF21, +1:23,126
09. Lando Norris (GB), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
10. Sebastian Vettel (D), Aston Martin AMR21-Mercedes, +1 Runde
11. Pierre Gasly (F), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
12. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren MCL35M-Mercedes, +1 Runde
13. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri AT02-Honda, +1 Runde
14. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
15. Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo C41-Ferrari, +1 Runde
16. Mick Schumacher (D), Haas VF-21-Ferrari, + 1 Runde
17. George Russell (GB), Williams FW43B-Mercedes, +2 Runden
18. Nikita Mazepin (RUS), Haas VF-21-Ferrari, +2 Runden
Out
Nicholas Latifi (CDN), Williams FW43B-Mercedes
Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W12

WM-Stand nach 20 von 22 Rennen

Fahrer
1. Verstappen 351.5 Punkte
2. Hamilton 343.5 Punkte
3. Bottas 203
4. Pérez 190
5. Norris 153
6. Leclerc 152
7. Sainz 145.5
8. Ricciardo 105
9. Gasly 92
10. Alonso 77
11. Ocon 60
12. Vettel 43
13. Stroll 34
14. Tsunoda 20
15. Russell 16
16. Räikkönen 10
17. Latifi 7
18. Giovinazzi 1
19. Schumacher 0
20. Kubica 0
21. Mazepin 0

Teams
1. Mercedes 546.5
2. Red Bull Racing 541.5
3. Ferrari 297.5
4. McLaren 258
5. Alpine 137
6. AlphaTauri 112
7. Aston Martin 77
8. Williams 23
9. Alfa Romeo 11
10. Haas 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 22:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 20.01., 22:45, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE