Le Mans, FP2: Johann Zarco schlägt Lüthi und Folger

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Lokalmatador Johann Zarco flog im zweiten Moto2-Training förmlich um die Strecke und sicherte sich Platz 1. Doch Vorjahressieger Tom Lüthi und Jonas Folger sind dem Weltmeister dicht auf den Fersen.

Wie im ersten Moto2-Training setzte sich nach wenigen Minuten auch im FP2 Jonas Folger an die Spitze. Hinter dem Bayern aus dem Team Dynavolt Intact GP reihten sich Alex Rins, Johann Zarco, Julián Simón und Vorjahressieger Tom Lüthi ein. Folger verbesserte seine Zeit erneut, Speed Up-Pilot Simone Corsi hatte sich hinter ihn auf Platz 2 geschoben.

Halbzeit: Folger lag 0,044 sec vor Lüthi, Zarco, Morbidelli, Syahrin, Corsi und Nakagami. WM-Leader Sam Lowes hielt sich nur auf Platz 17. Der Brite machte seinen Ärger auf der Strecke und auch in der Gresini-Box deutlich.

Zwölf Minuten vor Schluss startete Tom Lüthi einen Angriff auf die Bestzeit. Mit 1:37,757 min setzte sich der Schweizer an die Spitze. Nun rückte auch Folger wieder aus. Doch es war Weltmeister Johann Zarco, der Lüthi Platz 1 entriss. Zarco verbesserte seine Zeit im nächsten Umlauf auf 1:37,443 min, Lüthi lag jedoch nur 0,004 sec dahinter.

Folger schob sich wieder auf Platz 3 hinter Zarco und Lüthi. Zarco steigerte sich erneut und lag nun 0,077 sec vor Lüthi. Lowes stürzte über das Vorderrad beim Anbremsen auf Kurve 7. Auch Julián Simón ging zu Boden. Schrötter preschte mit der Kalex des AGR-Teams auf Platz 7 nach vorne.

Mit 1:37,370 min blieb Lokalmatador Zarco an der Spitze vor Tom Lüthi, der nur 0,065 sec einbüßte, und Jonas Folger mit 0,187 sec Rückstand. Dahinter folgten Lorenzo Baldassarri, Alex Rins und Takaaki Nakagami. Marcel Schrötter sicherte sich den neunten Platz.

Mulhauser, Raffin, Aegerter und Cortese erreichten nur die Plätze 22, 23, 26 und 28. Cortese lag nach großen Problemen ganze 3,1 sec hinter der Spitze.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 03:35, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 25.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
5DE