Pol Espargaró (12.): «Rede nicht über andere Fahrer»

Von Johannes Orasche
MotoGP
Pol Espargaró vor Bruder Aleix und Oliveira

Pol Espargaró vor Bruder Aleix und Oliveira

Red Bull-KTM-Star Pol Espargaró musste sich beim MotoGP-Rennen von Aragon seinem Teamkollegen Brad Binder beugen, kam als Zwölfter ins Ziel und setzte dann ein klares Statement.

Für Red Bull KTM war Aragón 1 keinen Freudenschrei wert. Die Werks-Asse kamen einträchtig auf den Rängen 11 und 12 ins Ziel. Auf Platz 14 folgte Iker Lecuona mit der Red Bull-Tech3-KTM. Miguel Oliveira blieb als 16. punktelos. Der Rückstand auf Sieger Alex Rins (Suzuki) belief sich bei Pol Espargaró auf 13,689 Sekunden. Immerhin verteidigte er seinen neunten WM-Rang mit Erfolg.

«Ja, es war ein sehr schwieriges Rennen. Am Samstag hat im Qualifying plötzlich alles begonnen, gegen uns zu laufen», knurrte Espargaró. «Von Startplatz 12 hat sich dann für mich soviel für das Rennen geändert. In der MotoGP-WM von heute sind die Starts super bedeutsam, man kann sagen, es sind fast 50 Prozent, die dem Start an Bedeutung zukommt.»

Der 29-jährige Spanier gesteht: «In den ersten paar Kurven verliert man gleich ein, zwei Sekunden und in den ersten Runden sind es dann schon vier oder fünf Sekunden. Es ist aber schwierig, zu Beginn von so weit hinten loszufahren. Mein Start im Rennen war dann auch nicht gut. Ich war in keiner guten Position vor der ersten Kurve und andere Fahrer haben mich dann auch noch überholt.»

Auch später im Rennen lief es für den jüngeren der Espargaró-Brüder nicht astrein: «Als ich dann versucht habe, Druck zu machen, war der Grip vorne und hinten schlecht. Ich bin dann weit gegangen und Brad hat mich überholt. Als ich ihm gefolgt bin, habe ich Petrucci überholt. Dann habe ich wieder Zeit verloren. Das Gefühl mit dem Bike war nicht gut. Mit Brad und Iker waren wir alle innerhalb von zwei Sekunden. Das Resultat war für keinen aus unserem Werk und das ist schmerzhaft. Es war so das ganze Wochenende und deshalb müssen wir uns verbessern.»

Zu einem angeblichen Kontakt mit Danilo Petrucci sagt Espargaró: «Seit gestern habe ich beschlossen, über niemanden mehr zu sprechen, außer über mich selbst. Die Dinge werden sonst verdreht in der Presse. Das will ich nicht und daher spreche ich auch nur über mich selbst.»

Ergebnis, MotoGP-Rennen, Aragón (18.10.):

1. Rins, Suzuki, 41:54,391 min
2. Alex Márquez, Honda, + 0,263 sec
3. Mir, Suzuki, + 2,644
4. Viñales, Yamaha, + 2,880
5. Nakagami, Honda, + 4,570
6. Morbidelli, Yamaha, + 4,756
7. Dovizioso, Ducati, + 8,639
8. Crutchlow, Honda, + 8,913
9. Miller, Ducati, + 9,390
10. Zarco, Ducati, + 9,617
11. Binder, KTM, + 13,200
12. Pol Espargaró, KTM, + 13,689
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 14,598
14. Lecuona, KTM, + 15,291
15. Petrucci, Ducati, + 15,941
16. Oliveira, KTM, + 18,284
17. Bradl, Honda, + 20,136
18. Quartararo, Yamaha, + 21,498
19.
Smith, Aprilia, + 25,300
20. Rabat, Ducati, + 25,558

Fahrer-WM-Stand nach 10 von 14 Rennen:

1. Mir, 121 Punkte. 2. Quartararo 115. 3. Viñales 109. 4. Dovizioso 106. 5. Nakagami 92. 6. Morbidelli 87. 7. Rins 85. 8. Miller 82. 9. Pol Espargaró 77. 10. Oliveira 69. 11. Binder 67. 12. Alex Márquez 67. 13. Petrucci 65. 14. Rossi 58. 15. Zarco 53. 16. Bagnaia 42. 17. Aleix Espargaró 27. 18. Crutchlow 21. 19. Lecuona 20. 20. Smith 11. 21. Bradl 8. 22. Rabat 8. 23. Pirro 4.

Konstrukteurs-WM:

1. Yamaha 183. 2. Ducati 160. 3. Suzuki. 4. KTM 130. 5. Honda 112. 6. Aprilia 35.

Team-WM:
1. Team Suzuki Ecstar 206. 2. Petronas Yamaha SRT, 202 Punkte. 3. Ducati Team 171. 4. Monster Energy Yamaha MotoGP 167. 5. Red Bull KTM Factory Racing 144. 6. Pramac Racing 128. 7. LCR Honda 113. 8. Red Bull KTM Tech3 89. 9. Repsol Honda Team 75. 10. Esponsorama Racing 61. 11. Aprilia Racing Team Gresini 38.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 15.05., 00:25, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa.. 15.05., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 15.05., 01:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 15.05., 02:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 15.05., 03:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa.. 15.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 15.05., 05:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • Sa.. 15.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 15.05., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 15.05., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE