Sepang-Test fraglich: Jerez oder Portimão als Ersatz

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Jerez: Im Februar Schauplatz des ersten MotoGP-Wintertests?

Jerez: Im Februar Schauplatz des ersten MotoGP-Wintertests?

Bisher konnten die Behörden in Malaysia nicht zusichern, dass die Reise- und Quarantänebeschränkungen bis Februar aufgehoben werden. Deshalb wackelt der Sepang-Test.

Wegen der verlängerten GP-Saison 2020 haben im November keine offiziellen Wintertests mehr stattgefunden. Nach der Saison 2019 wurde in November in Valencia und Jerez noch jeweils zwei Tage lang getestet. Jetzt bereiten sich die Werke, Teams und Fahrer bereits auf den MotoGP-IRTA-Test in Sepang/Malaysia (16. bis 18. Februar) vor.

Aber ob dieser Test angesichts der auch in Asien heftig fortschreitenden dritten Covid-19-Welle durchgeführt werden kann, ist sehr fraglich. Vorläufig muss sich noch jeder Einreisende in Kuala Lumpur sofort in einem Flughafenhotel für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Malaysia hatte den Virus im Sommer quasi ausgerottet, an manchen Tagen im Juli und August wurden nur sechs neue Infektionen gemeldet. Doch am 24. November wurde ein Peak mit 2188 neuen Fällen erreicht. Inzwischen flacht sich die Kurve durch rigorose Maßnahmen wieder ab. Am 8. Dezember wurden noch 1012 neue Fälle gemeldet.

Die Streckenbetreiber in Sepang würden den Test sehr gern durchführen, auch wegen der Präsentation des neu formierten Petronas-SRT-Yamaha-Teams mit Valentino Rossi und Franco Morbidelli.

Aber wegen des aktuellen Infektionsgeschehens können die Behörden und die Regierung (der Sepang Circuit befindet sich wie der Mineralölkonzern Petronas in Staatsbesitz) in Malaysia der Dorna und IRTA bisher nicht verbindlich zusagen, dass die Reise- und Quarantänebeschränkungen bis Februar aufgehoben werden.

Dorna, Inhaber der kommerziellen GP-Rechte, und die Teamvereinigung IRTA hätten am liebsten schon in der ersten Dezember-Woche eine konkrete Zusage aus Malaysia auf dem Tisch gehabt. Sie konnte aber nicht geliefert werden. Deshalb wird jetzt bis spätestens Mitte Januar zugewartet. Voraussichtlich wird kurz nach dem Jahreswechsel entschieden, ob der Sepang-Test durchgeführt wird oder nicht.

«Die Chancen, dass wir in Sepang fahren, schätze ich momentan auf 50 Prozent», sagt Mike Leitner, MotoGP Race Manager bei KTM.

«Alle Werke möchten in Sepang fahren, weil es heiß ist, weil die Piste sehr anspruchsvoll ist und viele Aspekte beinhaltet, lange Geraden, langsame und schnelle Kurven, harte Bremszonen und flotte Richtungswechsel», sagt Tech3-KTM-Teambesitzer Hervé Poncharal. «Außerdem haben alle Teams viele Daten von dieser Strecke.»

Auch die japanischen Werke Honda, Yamaha und Suzuki bevorzugen Sepang als Testschauplatz, weil sie das neue Material ohne großem Aufwand kurzfristig aus Japan einfliegen können.

Als erster Ausweichschauplatz ist Jerez vorgesehen. Aber dort wurde im Februar seit rund 15 Jahren nicht mehr gefahren, beim letzten Februar-Test war es kalt und regnerisch. Davon können auch die Moto3- und Moto2-Teams ein Lied singen.

Seither wurden die Februar-MotoGP-Tests vorzugweise in wärmeren Gefilden wie Sepang, Phillip Island, Buriram oder Doha abgewickelt. Dazu kommt: Der Jerez-Circuit ist technisch bei weitem nicht so anspruchsvoll wie Sepang.

Deshalb wird bei den Teams bereits die Frage diskutiert, ob man von Andalusien lieber nach Portimão ausweichen soll, wenn der Sepang-Test nicht zustande kommt.

Der provisorische Kalender 2021:

28. März: Doha/Q*
11. April: Las Termas/AR
18. April: Austin/USA
02. Mai Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
11. Juli: KymiRing/FIN**
Datum fraglich: bisher kein Schauplatz festgelegt
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Motegi/J
10. Oktober: Buriram/THA
24. Oktober: Phillip Island/AUS
31. Oktober: Sepang/MAL
14. November: Valencia/E

Ausweich-Strecken:

Portimão (Portugal)
Mandalika International Street Circuit (Indonesien)
Igora Drive Circuit (Russland)

*Nachtrennen
**Homologation der Strecke steht noch aus
*** bisher kein Vertrag unterzeichnet

Die vorläufig geplanten Pre-Season-Tests:

MotoGP-Klasse
Shakedown-Test in Sepang: 14. bis 16. Februar
Sepang-Test: 19. bis 21. Februar
Katar-Test: 10. bis 12. März

Moto2- und Moto3-Klasse
Jerez-Test: 16. bis 18. März

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE