Alberto Puig: Entscheidender Erfolgsfaktor bei Honda

Von Vanessa Georgoulas
Pol Espargaró: Starke Schützenhilfe von Alberto Puig

Pol Espargaró: Starke Schützenhilfe von Alberto Puig

Für Repsol-Honda-Teamneuling Pol Espargaró ist die Atmosphäre in der Box ein wichtiger Erfolgsfaktor. Dabei nimmt Teammanager Alberto Puig eine ganz besondere Rolle ein, wie der 30-jährige Spanier betont.

Nach vier KTM-Jahren, in denen Pol Espargaró insgesamt sechs Mal als Dritter aufs Podest durfte, wechselte der jüngere der Espargaró-Brüder zum Repsol Honda Team. In den ersten neun Rennen der Saison fuhr er sieben Mal in die Punkte, nur in Portugal und Barcelona ging der Spanier leer aus, sodass er sich als WM-Zwölfte in die Sommerpause verabschieden durfte.

Der 30-Jährige aus Granollers hat sich schon gut eingelebt, wie er im «MotoGP.com»-Interview erzählt: «Für mich ist es sehr wichtig, eine gute persönliche Beziehung zu den Leuten in der Box zu haben, das trägt zum Erfolg bei. Ich bin erst ein halbes Jahr dabei, und die Atmosphäre ist bereits sehr gut. Und ich habe das Gefühl, dass es in Zukunft noch besser werden wird.»

Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei Teammanager Alberto Puig, der als ehemaliger Profi-Rennfahrer genau versteht, was die Fahrer über die RC213V sagen. Pol Espargaró schwärmt: «Alberto hilft mir sehr, mich anzupassen, er ist eine Riesenunterstützung für mich. Ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass ich ohne ihn bei Honda auf die Erfolgsspur finden würde.»

«Wenn ich ein Problem habe und mit ihm darüber spreche, kann ich spüren, dass er genau weiss, wovon die Rede ist, er leidet mit und wenn du als Fahrer jemanden hast, der dir zuhört und versteht, was du sagst, der dir vertraut und auf höchstem Niveau begreift, dann lindert das deinen Schmerz sehr», fügt der 15-fache GP-Sieger an.

Stand Fahrer-WM nach 9 Rennen von 19 Rennen

1. Quartararo, 156 Punkte. 2. Zarco 122. 3. Bagnaia 109. 4. Mir 101. 5. Miller 100. 6. Viñales 95. 7. Oliveira 85. 8. Aleix Espargaró 61. 9. Binder 60. 10. Marc Márquez 50. 11. Nakagami 41. 12. Pol Espargaró 41. 13. Morbidelli 40. 14. Rins 33. 15. Alex Márquez 27. 16. Bastianini 27. 17. Petrucci 26. 18. Martin 23. 19. Rossi 17. 20. Marini 14. 21. Lecuona 13. 22. Bradl 11. 23. Savadori 4. 24. Pirro 3. 25. Rabat 1.

Stand Konstrukteurs-WM

1. Yamaha, 184 Punkte. 2. Ducati 167. 3. KTM 114. 4. Suzuki 105. 5. Honda 86. 6. Aprilia 62.

Stand Team-WM

1. Monster Energy Yamaha, 251 Punkte. 2. Ducati Lenovo 209. 3. Pramac Racing 149. 4. Red Bull KTM Factory Racing 145. 5. Suzuki Ecstar 134. 6. Repsol Honda 98. 7. LCR Honda 68. 8. Aprilia Racing Team Gresini 65. 9. Petronas Yamaha SRT 57. 10. Esponsorama Racing Ducati 41. 11. Tech3 KTM Factory Racing 39.

 

Der MotoGP-Kalender 2021 (Stand 6. Juli)

28. März: Doha/Q*
04. April: Doha/Q*
18. April: Portimão/P
02. Mai: Jerez/E
16. Mai. Le Mans/F
30. Mai: Mugello/I
06. Juni: Barcelona/E
20. Juni: Sachsenring/D
27. Juni Assen/NL
08. August: Red Bull Ring/A
15. August: Red Bull Ring/A
29. August: Silverstone/GB
12. September: Aragón/E
19. September: Misano/I
03. Oktober: Circuit of the Americas/USA
17. Oktober: Buriram/TH
24. Oktober: Sepang/MAL
07. November: Portimão/P
14. November: Valencia/E

Ohne Datum:
Termas de Río Hondo/AR

Reservestrecke:
Mandalika International Street Circuit/IDN**

* Nachtrennen
** Homologation noch ausstehend

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 03.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:37, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 06:52, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 03.12., 07:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3